Sarah Bosetti nimmt kein Blatt vor den Mund. Foto: imago images//orst Galuschka

Die Satirikerin Sarah Bosetti hat im Alten Schauspielhaus getan, was sie gut kann: Einem Publikum auf sehr unterhaltsame Art harte Wahrheiten nahebringen.

Was Menschen nicht alles wollen: urbane Infrastruktur, aber vorm Fenster den glitzernden See, die Wahrheit hören, aber nicht enttäuscht werden. Mit Sehnsuchtsfantasien beginnt die satirische Poetin und Aktivistin Sarah Bosetti ihren Abend im Alten Schauspielhaus und setzt klug den Ton: Keine Selbsttäuschung ist vor ihr sicher. Mit Wortwitz, großem Mut und Charme widmet sie sich dem Hass gegen Frauen, Fremde und „die da oben“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen