Mitten im Grünen liegt das Haus Maria Trost – dort finden Tagungsgäste christlichen Glaubens Ruhe und Inspiration. Quelle: Unbekannt

Gut genutzt haben Hans und Olga Hahn die coronabedingten Lockdowns und das Exerzitien-, Tagungs- und Gästehaus "Maria Trost" in Beuron generalsanieren lassen. Es ist jetzt auf dem neuesten Stand, was Energieeffizienz angeht.

Schöner denn je und jetzt besonders umwelt- und klimafreundlich ist das Haus "Maria Trost" nach der gelungenen Rundum-Sanierung. Vor 20 Jahren hatten Hans und Olga Hahn aus Balingen das frühere Schwesternhaus der "Vinzenz von Paul"-Ordensschwestern gekauft, weil Hans Hahn dort im Gebet selbst Heilung gefunden hat und es deshalb als Haus des christlichen Glaubens weiterführen wollte, nachdem die hochbetagten Schwestern es nicht mehr führen konnten.

Für Exerzitien, Seminare und Veranstaltungen rund um den christlichen Glauben – unabhängig von der Konfession – ist das Haus in Beuron ein idealer Ort: mitten im Grünen und – das erlebt Hans Hahn immer wieder selbst – "dem Himmel ein Stückchen näher", wie er sagt.

Das coronabedingte Versammlungs- und Übernachtungsverbot während der Lockdowns hat das gläubige Paar gut genutzt und das Haus energetisch auf den neuesten Stand bringen lassen, denn zur Bewahrung der Schöpfung wollen Hans und Olga Hahn ihren Beitrag leisten. Gleichzeitig haben die Firmen – allesamt Handwerksfirmen aus der Region – das Haus noch schöner gemacht: Von 50 auf 63 ist die Zahl der Betten gewachsen, die sich auf Einzel-, Doppel-, Drei-Bett-, Vier-Bett- und Familienzimmer verteilen, teilweise mit eigenem Bad und Balkon. Auch die Gemeinschaftsduschen und -Toiletten sind runderneuert worden.

In der modernen Küche wird das Essen zubereitet, das die Gäste im Speisesaal mit 60 Plätzen genießen können. Außerdem stehen Tagungs- und Gruppenräume, ein Vortragsraum und natürlich eine Hauskapelle, die dem Heiligen Vinzenz von Paul geweiht ist.

Auch in Sachen technischer Ausstattung fehlt es an Nichts: Beamer und Leinwand, Rednerpult und Lautsprecheranlage sowie Flipcharts stehen den Gästen zur Verfügung. Parken können sie auf dem ausreichend großen Parkplatz, den das Ehepaar Hahn erst vor zwei Jahren sanieren und neu gestalten ließ.

Gäste aus ganz Europa schätzen die schöne, friedliche und einzigartige Atmosphäre des Hauses – darauf ist Hans Hahn auch ein bisschen stolz und verweist auf einen Gästebucheintrag, der ihm besonders gut gefällt: Wer ins Haus "Maria Trost" komme, werde reicher wieder gehen als er gekommen sei, steht darin zu lesen.