Bei der Spendenübergabe: Bürgermeister Roman Waizenegger (Zweiter von links), Wolfram Dehner (Fünfter von links), Edelgard Ertl, Otto Karotsch sowie Horst Simschek (Dritter von rechts) Foto: Wahl

Die Bisinger Hexen haben die am Fasnetdienstag gesammelten Spenden beim Sportgelände im Kuhloch übergeben. Das sind die Vereine und Institutionen, die dabei bedacht wurden.

Erneut übergaben die Bisinger Hexen auf dem Sportgelände des Fußballvereins Bisingen eine Spende für wohltätige Zwecke an Vereine und Institutionen in Bisingen.

Wer wie viel Euro erhält

So erhielt die Gemeinde Bisingen 2000 Euro, die auf das Spendenkonto für die Betroffenen der Flut von Anfang Mai vorgesehen sind. Der Förderverein krebskranker Kinder in Tübingen erhält 1500 Euro und der Verein Bürger helfen Bürgern 1000 Euro. Den Förderverein des Musikvereins Bisingen haben die Hexen mit 400 Euro bedacht.

Oberhexe Marcel Sauter und dem Hexenrat oblag es, die symbolischen Scheckformulare innerhalb einer kurzen Feierstunde an die Vertreter zu überreichen. Eigens deshalb reiste aus Tübingen Horst Simschek, stellvertretend für den Förderverein für krebskranke Kinder, an. Vor Ort waren zudem für die Gemeinde Bürgermeister Roman Waizenegger sowie für Bürger helfen Bürgern Otto Karotsch und Edelgard Ertl, für den Förderverein des Musikvereins Wolfram Dehner.

532 Euro erhält der Fußballverein Bisingen

Seit dem Gründungsjahr 1955 ziehen die Bisinger Hexen am Vormittag des Fasnetdienstags unmittelbar vor dem großen Kirchspiel-Fasnetumzug von Haus zu Haus, um Spendengelder einzusammeln und dieselben zum Großteil einem guten Zweck zuzuführen. Lediglich den Betrag in Höhe von 532 Euro führten die Hexen der Sportverletztenkasse des Fußballvereins Bisingen zu. So können die Sanitätskoffer für die Spielbegegnungen stets gefüllt werden, berichtet Marcel Sauter.

Die Bisinger Hexen entstanden am Fasnetsdienstag im Jahre 1955, als einige Fußballspieler des Fußballvereins Bisingen, verkleidet als Wedelweible, unterwegs waren, um für ihre verletzten Kameraden zu sammeln. Von dieser Zeit an wurden aus den Bisinger Fußballspielern immer zur Fasnetszeit die Bisinger Hexen.

Dank geht an die Bisinger Bevölkerung

Die glücklichen Beschenkten bedankten sich für die an den Tag gelegte Großzügigkeit der Hexenzunft und versprachen die Gelder innerhalb ihren sozialen Zwecken einzusetzen. Besonders dankten die Bisinger Hexen der Bisinger Bevölkerung für deren Großzügigkeit, durch welche diese Spendenaktion innerhalb der Fasnetsaison überhaupt erst zustande kam.