In Schieflage: Der VfB enttäuscht beim 1:3 gegen Leverkusen. Foto: Baumann/Julia Rahn

Nur vier Punkte aus fünf Spielen: Der VfB Stuttgart ist eher holprig in die neue Saison gestartet. Nachvollziehbar oder besorgniserregend? Darauf gibt es unterschiedliche Antworten.

Stuttgart - Am Ende jenes Fußballspiels im vergangenen Dezember, in dem die junge Mannschaft des VfB Stuttgart beim Starensemble von Borussia Dortmund mit einem spektakulären 5:1 triumphiert und das Land in ungläubiges Staunen versetzt hatte, lieferte die Statistik interessante Zahlen. So eindeutig wie das Ergebnis war nämlich die Verteilung des Ballbesitzes, die Sven Mislintat bis heute exakt beziffern kann: „Der BVB hatte 72 Prozent, wir nur 28.“

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€