Hämmerlin bei einer Lackschichtdicke Messung – sie zeigt an, ob an einnem Fahrzeug nachgebessert wurde. Foto: Kraushaar

Autos hat Wolfgang Hämmerlin aus Gechingen schon immer geliebt. 2019 hat er sich deshalb als Sachverständiger für Oldtimer selbstständig gemacht.

Gechingen - Ob reiner Fahrspaß verbunden mit einem Schuss Nostalgie, Wertanlage oder einfach "Sehen und Gesehen" werden – die Liebe zum Oldtimer ist vielseitig und erfreut sich großer Beliebtheit. Von der gängigen Hausmarke bis zum nahezu unbezahlbaren "Bugatti" ist heute alles im Angebot. Umso mehr gilt es die Augen offen zu halten. Das trifft vor allem dann zu, wenn das Auto nicht mit seinem Besitzer alt geworden ist.

"Es ist eine unserer Aufgaben zu prüfen ob das Fahrzeug mit seinen Begleitpapieren übereinstimmt und ein Original ist", erklärte Wolfgang Hämmerlin, Chef von "Klassik-Expertise" in Gechingen. Der Diplom-Ingenieur ist Experte für Oldtimer und nimmt Autos im Wert "von – bis" unter die Lupe. Die Kunden, die zu ihm in die Werkstatt kommen, können sich ein Gutachten anfertigen lassen, das zum einen den Typ, den technischen Zustand, Ausstattung, Fahreigenschaften bis hin zu Ausbesserungsarbeiten und der Lackschichtdicke bestätigt.

Optische Nachbesserung

Dazu kommen natürlich optische Bewertungen und eine reale Wertfeststellung. "Viele Kunden können nicht beurteilen ob insbesonders an hochwertigen Liebhaber- oder Sammlerstücken technische Veränderungen, optische Nachbesserung oder Tuningarbeiten vorgenommen wurden", erklärt Hämmerlin. Alles Umstände die in die Wertermittlung einfließen und beim Kauf oder Verkauf, vor allem jedoch beim Eintritt von Versicherungsfällen von großer Bedeutung sind. "Gutachten sind vorab schon wichtig für die Versicherungen, man soll Oldtimer nicht wie normale Autos versichern, da sie meist nur ganz wenige Kilometer im Jahr bewegt werden und ganz selten in Schadensfälle verwickelt sind", rät der Fachmann und ergänzt: "Da ließen sich schnell beträchtliche Summen einsparen."

Der Sachverständige hat auch Zugriff auf eine umfangreiche "Oldtimer-Datenbank". Denn ein von Gutachtern anerkannter Wert würde im Schadensfall von den Versicherungen erstattet, das gelte auch für die gegnerische Haftpflichtversicherung.

Hämmerling wohnt seit rund 20 Jahren in Gechingen, hat lange bei Daimler in der Entwicklung gearbeitet. "Ich war immer ein Autofan", sagt der 53-jährige Familienvater, der seit 2019 als Sachverständiger arbeitet, über sich. Seine mehrseitigen Gutachten unterlegt der Diplom-Ingenieur mit Fotos als zusätzliche Beweismittel und speichert sie für eventuelle Streitfälle mit Datum ab. Seine Devise: Fahrzeuge rechtzeitig begutachten lassen, nach einem Schadensfall ist es zu spät.