Wegen eines Notarzteinsatzes in einer S-Bahn in Stuttgart-Feuerbach kam es am Dienstagmorgen auf den Linien S4, S5 und S6/S60 zu Verspätungen. (Symbolbild) Foto: dpa

Wegen eines Notarzteinsatzes in einer S-Bahn in Stuttgart-Feuerbach kam es am Dienstagmorgen auf den Linien S4, S5 und S6/S60 zu Verspätungen und Zugausfällen. Die Pendler im Stuttgarter Raum hatten außerdem mit einem Kabelschaden und etlichen Störungen zu kämpfen.

Stuttgart - Ein Notarzteinsatz in einer S-Bahn in Stuttgart-Feuerbach hat am Dienstagmorgen die Linien S4, S5 und S60 aus dem Takt gebracht. Wie der VVS mitteilte, kam es auf den S-Bahnen der Linie S4, S5 und S6/S60 zu Verspätungen und Zugausfällen.

Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn musste ein Fahrgast der Linie S4 gegen kurz nach 7 Uhr notärztlich versorgt werden. Die S-Bahn konnte gegen 7.34 Uhr wieder weiterfahren.

Der etwa 20-minütige Halt während der Hauptverkehrszeit hatte jedoch gehörige Auswirkungen: 13 S-Bahnen waren mit durchschnittlich 13 Minuten Verspätung unterwegs.

Der Dienstagmorgen hatte noch etliche weitere Störungen im Stuttgarter S-Bahn-Netz zu bieten: Ein Kabelschaden, eine Stellwerkstörung sowie drei Weichenstörungen bremsten die Bahnen gehörig aus.

Nähere Informationen gibt es auf der Störungsseite des VVS.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: