Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rust Europa-Park startet in die Wintersaison

Von
Am 23. November beginnt die Weihnachtszeit im Europa-Park. Foto: Europa-Park

Rust - Der Europa-Park ist auch im Winter ein Publikumsmagnet und zeigt stets Flagge für die Europäische Idee. Zur Präsentation des Winterprogramms hat Geschäftsführer Roland Mack die Auszeichnung "Gesicht Europas" erhalten.

In nur drei Wochen hat der Europa-Park die Halloween-Dekoration gegen Tausende Weihnachtslichter und Tannenbäume ausgetauscht, sodass der Europa-Park am Samstag, 23. November, weihnachtlich in seine 19. Wintersaison starten kann. Bei der Pressekonferenz stimmten die Weltstars Paul Potts und Eva Lind gesanglich auf eine besinnliche Weihnacht ein. Bis zum 6. Januar, außer am 24. und 25. Dezember, öffnet der Freizeitpark wieder seine Türen. Zum sechsten Mal in Folge wurde der Europapark zum weltweit besten Freizeitpark gewählt, was die Inhaberfamilie Mack mit Stolz erfüllt. "Obwohl die Sommersaison in diesem Jahr zwei Wochen kürzer war, hatten wir die gleiche Besucherzahl und eine deutliche Umsatzsteigerung", so Michael Mack.

Einen Höhepunkt stellt die Wiedereröffnung des skandinavischen Themendorfs mit der Bahn "Snorri Tour" dar, die eine Brücke zur Wasserwelt Rulantica bilden soll. Der lilafarbene Oktopus ist Thema im Fahrgeschäft. Die Familienattraktion befindet sich unter dem Dorf. Es war ein großer emotionaler Moment, bereits ein Jahr nach dem Brand, Skandinavien wieder zu eröffnen, betonte Michael Mack: "Wir haben eine überwiegend positive Resonanz erfahren. Im Detail gibt es viele Verbesserungen. Die Veränderungen zu früher werden von den Besuchern geschätzt." Der Park erwartet in den sechs Wochen der Wintersaison rund 700 000 Besucher. Sie werden mit der "Magic-Ice-Ausstellung" in der Temperaturen um Minus 13 Grad herrschen, auf die neue Piraten in Batavia Attraktion eingestimmt.

300 internationale Künstler im Einsatz

Eine Neuheit stellt die Modifizierung der Panoramabahn dar, die rein elektrisch betrieben wird.

Die Loks werden an den Bahnhöfen innerhalb Sekunden aufgeladen. "Es ist ein weiterer Schritt, unseren Familienpark nachhaltiger zu gestalten", so Mack. Mit rund 300 internationalen Künstlern sind hochkarätige Showformate garantiert. Beispielsweise dürfen sich die Besucher auf ein außergewöhnliches Programm in der Zirkus-Revue freuen, die mit einer neuen Inszenierung und vielen verschiedenen Artisten am Boden wie in der Luft begeistert.

Die hochkarätige Europa-Park-Dinner-Show heißt ihre Gäste in diesem Jahr im Stile New Yorks der wilden 70er-Jahre willkommen. Über 7000 Gäste werden im Europapark das neue Jahr bei der Silvesterparty begrüßen. Die JFK-Suite im Hotel Bell Rock sei bis im Jahr 2030 bereits ausgebucht. Neben den Shows wird auch der Weihnachtsmarkt für eine besinnliche Stimmung sorgen. Der Wasserpark Rulantica öffnet am 28. November. Der Eintritt in der Regel nur nach vorherigem Online-Ticketkauf möglich.

Er sei ein Visionär und ein Baumeister eines strahlenden Europas: Europa-Park Geschäftsführer Roland Mack ist bei der Pressekonferenz mit der Auszeichnung "Gesicht Europas" geehrt worden. Der Minister für Justiz und Kultur, Guido Wolf hat die Auszeichnung für besonders engagierte Europäer ausgelobt. Mack erhielt diese Anerkennung, in Form einer Maske stellvertretend für die ganze Familie. "Mit dem Europapark hat Mack seinen eigenen Traum von einem geeinten und vielfältigen Europas auf den Weg gebracht. Er ist ein wahrhaft überzeugter Europäer", so Wolf.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.