Gefürchteter Gesprächspartner: Sergej Lawrow. Foto: Imago/Russian Foreign Ministry

Seit Moskau Krieg in der Ukraine führt, fällt der russische Außenminister Sergej Lawrow mit unverfrorener Hetze gegen den Westen auf. Er verkörpert in Reinkultur die machtorientierte und imperiale Außenpolitik seines Landes.

Das Undenkbare ist passiert“, sagt Sergej Lawrow und dreht seinen Kugelschreiber hin und her. Der russische Außenminister stellt sich den Fragen ausländischer Journalisten in Moskau. Das „Undenkbare“ ist in Lawrows Augen nicht der Krieg in der Ukraine, den Russland seit mehr als drei Monaten führt, ohne seine „Pläne“ und „Ziele“ aufzugeben. Lawrow gebraucht nicht einmal das Wort „Krieg“, er nennt den russischen Überfall auf sein Nachbarland, wie alle offiziell in Russland, eine „militärische Spezialoperation“, und stellt diese, ebenfalls wie alle offiziell in Russland, nicht infrage.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen