Der 23-Jährige wurde zum Polizeirevier gebracht, wo er den die Nacht in der Zelle verbringen musste. (Symbolbild) Foto: Eich

Ein aggressiver 23-Jähriger hat bei einer Polizeikontrolle in Nagold Widerstand geleistet und ist am Ende in einer Polizeizelle gelandet. Bei dem Einsatz wurde ein Beamter verletzt. Das teilte die Polizeidirektion Pforzheim am Freitagmittag mit.

Nagold - Vorausgegangen sei dem Ganzen eine Bürgerbeschwerde wegen Ruhestörung, welche die Beamten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen Mitternacht erreichte, heißt es im Polizeibericht.

Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens im Bereich einer Schule in der Langen Straße eingetroffen seien, seien mehrere Personen davongerannt, darunter auch der 23-Jährige. Da letzterer jedoch offensichtlich seine Jacke hatte liegen lassen, kam er kurze Zeit später wieder zurück, woraufhin ihn die Beamten kontrollieren wollten. Der betrunkene 23-Jährige verhielt sich nach Polizeiangaben jedoch sofort extrem aggressiv. Anstatt der Aufforderung, sich auszuweisen, zu folgen, habe er damit begonnen, die Einsatzkräfte mit seinem Mobiltelefon zu filmen. Er habe zudem verlauten lassen, dass die Polizei ihm nichts zu sagen hätte und versuchte davonzurennen.

Alkoholtest ergibt mehrals 1,5 Promille

Die Beamten holten den 23-Jährigen jedoch schnell ein und überwältigten ihn. Beim Versuch, ihm Handschließen anzulegen, leistete der 23-Jährige jedoch Widerstand, sodass die Polizisten erhebliche Kraft aufwenden mussten, um ihn unter Kontrolle zu bekommen.

Der 23-Jährige wurde zum Polizeirevier gebracht, wo er den die Nacht in der Zelle verbringen musste. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Den 23-Jährigen, bei dem ein Alkoholvortest einen Wert von mehr als 1,5 Promille ergeben habe, erwarten nun eine Strafanzeige sowie eine Rechnung für die unfreiwillige Übernachtung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: