Die Eröffnung des Nationalparkzentrums Ruhestein verschiebt sich um zwei Monate. Foto: Daniel Müller

Aufgrund der Corona-Pandemie keine reguläre Öffnung im März. "Verschiebung um mindestens zwei Monate."

Das Nationalparkzentrum Ruhestein muss weiter auf seine reguläre Öffnung warten. Der für März vorgesehene Termin, ab dem zumindest eine begrenzte Zahl angemeldeter Besucher Zutritt erhalten sollte, kann nicht mehr gehalten werden, teilt der Nationalpark mit.

Lesen Sie auch: Nationalparkzentrum wird offiziell übergeben

Kreis Freudenstadt - Durch den zweiten Lockdown habe es noch keine Testphase für den Betrieb des Zentrums gegeben. Auch verzögerten sich wegen Corona einige Restarbeiten, so Ursula Pütz, Leiterin der Besucherzentren im Nationalpark Schwarzwald. "Daher müssen wir nun die für März geplante schrittweise Eröffnung weiter verschieben. Wir gehen im Moment von einer Verschiebung um mindestens zwei Monate aus."

Auch der Ticketverkauf startet später

Die zweimonatige Testphase vor der Öffnung wird, sofern das dann möglich ist, im März beginnen. So wird die schrittweise Eröffnung nun ab Anfang Mai geplant.

Sollte der Testbetrieb allerdings auch im März noch nicht möglich sein, verschiebt sich die Öffnung weiter nach hinten.

Der Ticketvorverkauf beginnt erst, sobald die Öffnung coronabedingt nicht mehr in Frage steht. "Wir bedauern das sehr, mussten aber so entscheiden", so Nationalparkleiter Wolfgang Schlund. "Nichtsdestotrotz sind wir überzeugt, dass das Warten sich lohnt."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: