Rüdiger von Fritsch in seinem Arbeitszimmer: „Russland hat keine Bürgergesellschaft, es gibt nur den Staat.“ Foto: /Gottfried Stoppel

Rüdiger von Fritsch war bis 2019 deutscher Botschafter in Russland. Er kennt den Herzschlag des riesigen Landes – und die Eigenart seines Präsidenten.

Schwäbisch Gmünd - Bilder von Toten, Schutzsuchende in U-Bahn-Schächten, Hunderttausende auf der Flucht, Kampfhubschrauber über Kiew, Raketensplitter in Wohnzimmern, Ölterminals in Flammen. Der russische Präsident entfacht den Krieg in der Ukraine und zerbombt die Friedensordnung in Europa. „Niemand kontrolliert Putin mehr, und es ist die Frage, ob sich noch jemand traut, ihn ehrlich zu beraten“, sagt Rüdiger von Fritsch. „Wir haben es mit der Weltsicht eines Mannes zu tun, der uns alle zwingen will, sich mit seinen Traumata zu beschäftigen.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen