Ade, DFB: Fritz Keller rechnet zum Abschied ab. Foto: AFP/Daniel Roland

Der bisherige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) tut sich und seiner Reputation mit seinem Abschiedspamphlet keinen Gefallen, meint unser Sportredakteur Marco Seliger.

Stuttgart - Fritz Kellers Schlusssatz liest sich nach der Lektüre seiner langen Rücktrittserklärung wie Hohn. „Es war mir eine Ehre, dem Fußball nach besten Kräften zu dienen.“ Das also schrieb der scheidende Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unter sein Abschiedspamphlet – das, nun ja, eher weniger dem deutschen Fußball diente, sondern vielmehr Fritz Keller selbst.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: