Parkour-Läufer Andy Haug unterhält in seiner neuen Podcastreihe mit anderen Athleten. Bisher zu Gast waren Mountainbiker Franz Großmann und Kombiniererin Svenja Würth.Foto: Haug Foto: Schwarzwälder Bote

Seinen eigenen Podcast hat Andy Haug, Parkour- und Freerunning-Athlet aus Freudenstadt, gestartet. Unter dem Namen "Go(o)d Moves" spricht der 30-Jährige mit Sportlern über Misserfolge und Erfolgsmomente. Sein neuester Gast ist Svenja Würth, Nordische Kombiniererin aus Baiersbronn.

Gestartet hat Andy Haug seinen Podcast mit Mountainbiker Franz Großmann. 2017 waren Haug und Großmann zur gleichen Zeit auf Wettkämpfen in Mexiko. Für den Rückflug hatten sich die beiden gemeinsam am Flughafen verabredet. Doch von Großmann fehlte jede Spur. "Erst später habe ich erfahren, dass Franz bei dem Mountainbike-Event schwer gestürzt war und mehrere Monate im Koma lag. Seitdem kämpft er sich mit viel Reha Training wieder zurück aufs Bike und arbeitet aktuell an seinem Comeback. Ich habe allergrößten Respekt vor dieser Leistung und bin so dankbar, dass er seine Gedanken, Gefühle und Zukunftspläne so offen mit mir geteilt hat", berichtet der Parkour-Läufer.

Für die zweite und neueste Folge hat sich Haug mit Svenja Würth unterhalten. Die Sportlerin des SV Baiersbronn hat im vergangenen Jahr den Schritt vom Spezialspringen zur Nordischen Kombination gewagt. Die 27-Jährige wurde 2017 Weltmeisterin im Mixed-Team, doch auch ihre Karriere war von einer schweren Verletzung geprägt. Nach einem Sturz bei einem Wettkampf in Russland hatte sie sich einen Halswirbel gebrochen und war dabei knapp an einer Lähmung vorbeischrammt. "Ich hatte dabei den wohl größten Schutzengel, den man sich wünschen kann", sagt Würth in der Podcastfolge und erzählt zudem von ihrem harten Weg wieder zurück auf die Schanze.

Glaube, Motivation und Leidenschaft

Allgemein soll es in der offenen Podcastreihe, die vor allem Athleten aus anderen Trend- und Freestyle-Sportarten zu Gast haben wird, auch um Glaube, Motivation und Leidenschaft gehen. Wie man es schafft sich immer wieder aufzuraffen und über große Ziele und Träume, die man sich nicht alle erfüllen kann. "Ich höre leidenschaftlich gerne Podcasts rund um das Thema Sport. Klar, lässt man sich gerne von Erfolgsgeschichten inspirieren, aber wie jeder Sportler weiß, ist der Erfolg am Ende nur die Belohnung dafür, dass man es geschafft hat immer wieder aufzustehen. Dieser anderen Seite möchte ich in meinem Podcast mehr Aufmerksamkeit schenken. Es gibt so viele großartige Sportlerinnen und Sportler die für ihre Leidenschaft All-In gegangen sind, aber den ganz großen Traum aus den verschiedensten Gründen doch nicht erreichen konnten. Und dennoch sind ihre Geschichten inspirierend und sollten gehört werden", beschreibt Haug die Idee dahinter. Nächster Gast wird Bruder Jonathan Haug sein, der als Nordischer Kombinierer aktiv war. Zudem ist bereits eine Folge mit Skispringer David Siegel (SV Baiersbronn) geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: