Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rückblick vom 5. Juni Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

Von
Nach einem Unfall auf der B 462 im Kreis Rottweil ist ein junger Motorradfahrer seinen schweren Verletzungen erlegen. Foto: Nonstopnews

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Nach einem schweren Unfall auf der B 462 bei Dunningen ist ein Motorradfahrer im Krankenhaus gestorben. Er war heftig mit einem Auto kollidiert, die beteiligte Fahrerin wurde schwer verletzt.

Die Opfer des  tragischen Bootsunglücks am "Vatertag" auf dem Rhein stammten aus dem Kreis Freudenstadt und Wolfach. Dies bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin der französischen Polizei auf Nachfrage.

Weil er eine Patientin sexuell missbraucht hat, ist ein Arzt aus dem Oberen Nagoldtal zu einer Geldstrafe und zu Schmerzensgeld verurteilt worden.

Gute Nachricht für Autofahrer: Der aktuelle Zeitplan für die Fertigstellung des Brücken-Widerlagers für die Hesse-Bahn bei Calw-Heumaden bis Ende Juli wird wohl eingehalten. Damit heißt es bald wieder freie Fahrt.

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer hat der Stadt Rottweil das Zertifikat als staatlich anerkannter Ausflugsort überreicht. Es ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass eine Kommune im Regierungsbezirk die erforderliche Besucherzahl erreicht.

Nach der Diskussion um Manipulationen an Gräbern auf einem Ruhewald bei Horb hat sich nun auch der Bürgermeister zum Thema geäußert: Demnach ist vertraglich geregelt, welcher Grabschmuck erlaubt ist und welcher nicht.

Zum 60. Mal findet ab kommende Woche in Villingen-Schwenningen die Südwest-Messe statt. Der Marsch "Südwest stellt aus" wird dann allerdings nicht mehr gespielt: Die Veranstalter halten die Musik für nicht mehr zeitgemäß.

Ein Koi-Karpfen musste sein Leben lassen, nachdem Jugendliche ihn aus einem Teich bei Königsfeld entwendet hatten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.