Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rückblick vom 4. Juni Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

Von
Sturm und Starkregen sorgten stellenweise für Verkehrsbehinderungen. Foto: dpa

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Heftige Unwetter sind am Montagabend über Baden-Württemberg niedergegangen. Sturm und Starkregen sorgten stellenweise für Verkehrsbehinderungen.

Schlechte Nachrichten für Schmerzpatienten im Schwarzwald-Baar-Kreis: Die Schmerzambulanz am Schwarzwald-Baar-Klinikum wurde Anfang Juni geschlossen.

Feuerwehr-Einsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung in Donaueschingen: Während die Polizei zwei Männer abschieben wollte, löste plötzlich der Brandalarm aus.

Es brodelt weiterhin bei der Horber Narrenzunft. Vor zwei Wochen trat der Vorsitzende Eckard Bukenberger nicht mehr zur Wahl an und zog damit die Konsequenzen aus Streitereien im Vorfeld. Doch Ruhe ist nur vordergründig eingekehrt.

Weil sich einige Grundstückseigentümer weigern, ihren Grund und Boden für den Bau des geplanten Zentralklinikums bei Balingen zu verkaufen, sehen manche den Standort "Firstäcker" schon als gescheitert an. Der Balinger OB Helmut Reitemann ist derweil zuversichtlich, dass es doch klappt.

In Baiersbronn ist ein 80-jähriger E-Bike-Fahrer eine drei Meter hohe Stützmauer hinunter gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

In Oberndorf ist eine Fußgängerin trotz roter Ampel über die Straße gegangen. Dabei wurde sie von einem Radfahrer erfasst und schwer verletzt.
 

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.