Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rückblick vom 23. Juli Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

Von
Nach einem schweren Unfall war die Bundesstraße 463 zwischen Balingen-Dürrwangen/Weilstetten und Albstadt-Laufen in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es kam zu einem Verkehrschaos. Foto: Jannik Nölke

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Nach einem schweren Unfall war die Bundesstraße 463 zwischen Balingen-Dürrwangen/Weilstetten und Albstadt-Laufen in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es kam zu einem Verkehrschaos.

Zusammengetretene Glastüren, eine zerstörte Sakristei: Fünf Jugendliche haben sich zu Zerstörungen im ehemaligen Krankenhaus in Schramberg bekannt

Knapp 14 Monate nach dem Großbrand im Europa-Park in Rust sind die ersten der durch das Feuer zerstörten Gebäude neu aufgebaut und wieder für Besucher geöffnet worden.

Ein Loch klafft plötzlich in einer Straße in Rottweil-Göllsdorf. Was genau den Einsturz verursacht hat, ist laut Stadt unklar.

Ein schwerer Unfall hat sich auf der Landesstraße 156 bei Titisee-Neustadt ereignet. Drei Personen wurden schwer, eine leicht verletzt.

Das Urteil nach einem tödlichem Unfall auf B 463 bei Balingen 2016 ist rechtskräftig. Das Oberlandesgericht hat die Revision eines Mannes aus Albstadt verworfen. Dieser war wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Das Forstamt Villingen-Schwenningen bittet alle Waldeigentümer, ihren Nadelwald im wöchentlichen Abstand auf Befall durch Borkenkäfer zu kontrollieren. Befallene Bäume müssen gefällt werden.

Ein "Aushilfsgärtner" einer Cannabis-Plantage in Bad Teinach-Zavelstein ist vom Amtsgericht Calw für Beihilfe verurteilt worden

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.