Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rückblick vom 13. Juni Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

Von
In der Nacht zum Mittwoch ist die Avia-Tankstelle in Eutingen von einem bewaffneten Räuber überfallen worden. Der maskierte Unbekannte zwang die Kassiererin mit einer Waffe zur Herausgabe des Geldes. Foto: Feinler

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

In der Nacht zum Mittwoch ist die Avia-Tankstelle in Eutingen von einem bewaffneten Räuber überfallen worden. Der maskierte Unbekannte zwang die Kassiererin mit einer Waffe zur Herausgabe des Geldes.

Nach dem Hochwasser im Waldachtal werden immer mehr Hochwasserschäden gemeldet. Auch mehrere ortsansässige Wirtschaftsunternehmen sind betroffen.

Klaus Michael Rückert ist erst kürzlich mit 29 Ja-Stimmen als Landrat im Kreis Freudenstadt vom im Amt bestätigt worden. Dauerkandidatin Friedhild Miller will dennoch eine Klage gegen das Ergebnis prüfen.

Schwere Verletzungen hat sich ein 16-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am Dienstag bei Villingen-Schwenningen zugezogen.

Der Bürgermeister von Burladingen, Harry Ebert, gehört nun doch dem neugegründeten AfD-Ortsverband von Burladingen an. Er bekleidet das Amt eines Beisitzers.

Eine Birke, die während des Unwetters vergangene Woche auf das Dach der Calwer Stadtkirche gestürzt war, ist nun weggeräumt worden.

Der Architektenwettbewerb für den Neubau der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rottweil ist abgeschlossen. Den Zuschlag erhielten die Münchner Büros Obermeyer Planen + Beraten GmbH und die el:ch landschaftsarchitekten GbR.

In Hechingen haben bislang unbekannte Täter mehrere Grabsteine auf einem jüdischen Friedhof umgeworfen. Die Empörung darüber ist groß.

Bei Forbach (Kreis Rastatt) hat eine Wildkamera der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) einen Wolf gefilmt. Der aktuelle Aufenthaltsort des Tieres ist unbekannt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.