Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rückblick vom 12. Februar Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

Von
In Horb-Dettingen hat es in einer Obdachlosen- und Asylunterkunft gebrannt. Foto: Heidepriem

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

In Horb-Dettingen hat es in einer Obdachlosen- und Asylunterkunft gebrannt. Fußballer, die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs auf dem gegenüberliegenden Sportplatz trainierten, eilten zum Gebäude und retteten zusammen mit einem Nachbarn einen 54-Jährigen aus den Flammen.

Aufregung an einem großen Wohnblock in der Wöschhalde in VS-Villingen: Nachbarn hatten den Rauchwarnmelder gehört, Brandgeruch wahrgenommen und daraufhin den Notruf gewählt. Ersten Angaben zufolge hatte eine 51-jährige Bewohnerin Essen auf dem Herd vergessen und war dann eingeschlafen.

Nächtlicher Feuerwehreinsatz in Epfendorf: Das Feuer war in einem Wohnwagen ausgebrochen und breitete sich auf mehrere Autos, die neben dem Wohnwagen standen, aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Paukenschlag beim kriselnden VfB Stuttgart: Der Fußball-Bundesligist hat Sportvorstand Michael Reschke abberufen. Nachfolger wird der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger.

Bauhof-Mitarbeiter haben entlang der Hindenburgstraße in Balingenm Bäume gefällt. Sie mussten dem Jugendhaus-Neubau weichen.

Nach dem tödlichen Drama von Villingen-Schwenningen muss sich die Polizei auch mit der Frage beschäftigen, ob im Stadtwald schon öfters illegale Schießübungen stattgefunden haben.

Ein Sturm hat das Dach einer Kindertagesstätte in Calw beschädigt. Durch einen Windstoß löste sich das Blech und musste komplett abmontiert werden. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Aus mit den Betrügereien: Der 40-Jährige, der über Jahre hinweg gutgläubige Zeitgenossen um fast 800.000 Euro erleichtert hat, bleibt in Haft: Die Große Strafkammer des Hechinger Landgerichts schickt ihn für fünf Jahre und neun Monate hinter Gitter.
 

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading