Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rückblick vom 11. Dezember Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

Von
In St. Georgen ist ein 48-Jähriger in seinem Auto verbrannt. (Symbolbild) Foto: Archiv

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Bei einem Frontalzusammenstoß eines Kleintransporters mit einem Kleinwagen auf der L 348 zwischen Wart und Oberhaugstett ist eine 26-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen.

In St. Georgen ist ein 48-Jähriger in seinem Auto verbrannt. Der Mann war in seinem geparkten Wagen eingeschlafen. Die Brandursache ist unklar.

Nach der plötzlichen Schließung der Postfiliale in Niedereschach herrscht Chaos. Viele Sendungen hängen in Fischbach fest.

Zwischen Bitz und Neuweiler ist ein Transporter in einen drei Meter tiefen Graben gestürzt. Der Fahrer kollabierte. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

In einem Bestattungsinstitut in Balingen ist in den frühen Morgenstunden ein Feuer ausgebrochen. Ein Polizist kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

In Dotternhausen ist der Stall eines Bauernhofs abgebrannt. Die Tiere konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Nach den Droh-Mails gegen einen Lehrer des Berufsschulzentrums in Freudenstadt versucht die Polizei weiter, den Verfasser zu ermitteln.

Überall in der Region haben Weinachtsmarktbesucher Kälte, Schnee und Regen getrotzt. Hier geht es zum Special.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading