Die Polizei hat die Belohnung für Hinweise zur Ermittlung der Tankstellenräuber in Rudersberg auf 1000 Euro erhöht. Foto: dpa

Vor dreieinhalb Wochen wurde eine Tankstelle in Rudersberg-Schlechtbach überfallen, es wurden 6000 Euro erbeutet - und nun hat die Polizei die Belohnung für Hinweise zur Ermittlung der beiden Täter auf 1000 Euro erhöht.

Rudersberg: Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Rudersberg-Schlechtbach (Rems-Murr-Kreis) am Sonntag, 23. September, hat nun der Tankstellenbetreiber die Belohnung auf 1000 Euro erhöht, die zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen. Dies teilt die Polizei mit.

An dem Tag um kurz vor 21.30 Uhr hatten zwei maskierte Täter die Tankstelle an der Heilbronner Straße betreten und die Angestellten mit Pistolen bedroht. Hierbei erbeuteten die Tankstellenräuber 6000 Euro und waren anschließend zu Fuß unerkannt geflüchtet. Die Kripo geht davon aus, dass es sich um zwei junge Männer handelt.

Eine Pistole war silberfarben und die andere schwarz. Außerdem hatte ein Täter eine kleine, blau leuchtende Taschenlampe bei sich. Bisher waren bei der Kripo vereinzelt Zeugenhinweise eingegangen, die jedoch noch zu keinem durchschlagenden Erfolg führten.

Nachdem zunächst vom Tankstellenbetreiber eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt worden war, hat er diese nun auf 1.000 Euro erhöht. Die Kriminalpolizei Waiblingen erhofft sich dadurch unter der Telefonnummer 07151/9500 Hinweise von Zeugen, die zur Ermittlung der Täter führen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: