Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Ziel: Barrierefreiheit in den Köpfen

Von
Im großzügigen hellen Raum des Media Office arbeiten Thomas Deusch (von links), Anna S., Kevin W. und Ulrike S. mit ihren Kollegen an der Gestaltung moderner Druck- und Werbeerzeugnisse. Interne Kunden wie GIEB sind wichtig, das Team freut sich aber auch auf Aufträge von Firmen, Gemeinden, Institutionen. Foto: Zelenjuk ­­­­­­ Foto: Schwarzwälder-Bote

Hier wird Inklusion gelebt: Im Media Office der BruderhausDiakonie sind neun Personen mit Handicaps und seelischen Behinderungen im Büro tätig. Zwei Mitarbeiter mit grafischer und pädagogischer Ausbildung leisten Assistenz.

Rottweil. Tag für Tag werden hier im Kapuziner Druckerzeugnisse wie Flyer, Broschüren, Faltblätter und Visitenkarten entworfen und hergestellt. Im Letter-Shop werden Mailings und Serienbriefe bearbeitet. Auch Werbetechnik, Digitalisierung und Archivierung sind wichtige Bereiche.

Strukturell gehört das Media Office zu den Werkstätten der Behindertenhilfe im Landkreis Rottweil. "Die BruderhausDiakonie ist auch unser größter Auftraggeber", weiß Leiter Thomas Deusch. Flyer und Broschüren zum Thema Inklusion werden also von Menschen mit Behinderung hergestellt. Eine tolle Sache, finden die Beteiligten.

Eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet das Media Office mit der im November neu gestarteten Aktionsgemeinschaft GIEB. Beim Pressegespräch wird sofort klar: Diese Kooperation ist eine Win-Win-Situation. GIEB ist ein großes Inklusionsprojekt und steht für Gestalten – Informieren – Erleben – Beteiligen. Entstanden ist es mit dem Ziel, inklusive Strukturen im Landkreis Rottweil zu fördern. Mit im Boot sind sämtliche Träger der Behindertenhilfe im Kreis und das Landratsamt Rottweil, gefördert wird die Initiative durch die Aktion Mensch. "Mit GIEB möchten wir dazu beitragen, dass Menschen mit Beeinträchtigungen ihr Leben so selbstständig wie möglich gestalten können. Die Teilhabe aller Bürger am gesellschaftlichen Leben ist sehr wichtig", erklärt Projektkoordinatorin Silvia Gmelin. Ein großes Ziel sei der Abbau von Barrieren, auch in den Köpfen der Menschen, betont sie. Ihre Zukunftsvision: Ein großes Netzwerk, in dem sich verschiedene Institutionen unter dem Aspekt Inklusion zusammenschließen. Sie freut sich besonders, dass die Kooperation mit dem Media Office sehr gut läuft. "Die Mitarbeiter unterstützen mich vom ersten Tag an im Bereich Medien", sagt Gmelin.

Im Media Office sind nicht nur Flyer und Visitenkarten entstanden, sondern auch das GIEB-Logo und die Homepage. Dank kurzer Wege sei man immer wieder miteinander in Kontakt, berichtet Gmelin. "Die Mitarbeiter mit Behinderung helfen mir zum Beispiel viel beim Thema leichte Sprache. Und ich versuche, sie in unsere Projekte mit einzubinden", sagt die Projektkoordinatorin. Auch Deusch stimmt zu: "Wir haben viele Berührungspunkte zu GIEB."

Die Mitarbeiter selbst machen sich schnell und gerne an die Arbeit, wenn "die GIEB-Frau mal wieder was braucht", sagen sie schmunzelnd. Ulrike S. findet die Aufgaben im Media Office vielfältig und die Arbeit abwechslungsreich. Auch als Team seien sie zusammengewachsen. Das sehen auch Kevin W. und Anna S. so. Die beiden sind im Berufsbildungsbereich und werden mit fachpraktischer Qualifizierung im Media Office auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet.

"Auch das ist ein aktuelles Thema. Wir suchen immer Kooperationspartner, die Plätze für begleitete Praktika anbieten können. Es ist wichtig, dass auch Dienstleiter und Industrie bereit sind, diesen Schritt zu machen und Inklusion zu leben", unterstreicht Deusch. Er macht klar: "Wir sehen uns nicht als Endstation und suchen nach Alternativen und Perspektiven." Netzwerke spielten dabei eine große Rolle. Genau wie bei der Suche nach externen Kunden. Denn: Das Media Office hat noch Kapazitäten.

 Das Media Office der BruderhausDiakonie, Büro im Kapuziner, Neutorstraße 4-6, Rottweil. Telefon 0741/ 1 75 26 28, E-Mail thomas. deusch@bruderhausdiakonie.de, www.behindertenhilfe-rottweil.de/media-office

 Aktionsgemeinschaft GIEB, Büro im Kapuziner, Neutorstraße 4-6, Rottweil. Termine nach Vereinbarung unter Telefon 0741/1 75 26 28 13, E-Mail bhrw.gieb-2@bruderhausdiakonie.de, www.gieb-rottweil.de

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading