Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Wirtschaftsförderer wird Tourismuschef in Karlsruhe

Von
André Lomsky verlässt Rottweil und geht nach Karlsruhe.Foto: KTG Foto: Schwarzwälder Bote

Rottweil. Karrieresprung für André Lomsky. Der Wirtschaftsförderer der Stadt Rottweil wird Geschäftsführer der Karlsruhe Tourismus GmbH (KTG). Der Aufsichtsrat hat Lomsky dazu bestellt. Ob er zu Beginn des neuen Jahres oder bereits früher seine neue Aufgabe in Karlsruhe wird antreten könne, werde derzeit noch abgestimmt, heißt es in einer Mitteilung der KTG.

Lomsky ist seit Oktober 2011 bei der Stadt Rottweil. Der 44 Jahre alte Familienvater trat die Nachfolge von Robert Walz an. Damals wurden zunächst die Bereiche Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing zusammengeführt – in einer Stabstelle, seit 2015 leitet Lomsky die Abteilung Wirtschaftsförderung, Tourismus und Stadtmarketing.

Lomsky kann auf stattliche Projekte während seines Wirkens in Rottweil verweisen. Dazu zählt die Ansiedlung des Testturms von Thyssenkrupp Elevator und die erfolgreiche Bewerbung um die Landesgartenschau 2028. Seinen Gesprächspartnern gilt er als eloquenter Kopf, der vor Ideen sprühe. Nicht alle Vorstellungen ließen sich umsetzen. Manches Mal fehlte es auch am Umsetzungswillen, werfen ihm Kritiker vor. Als er 2011 in Rottweil antrat, hatte er von Oberbürgermeister Ralf Broß als Ziel vorgegeben bekommen, "gemeinsam mit dem Handel ein Innenstadtprofil zu erarbeiten und Maßnahmen zu einer besseren Vermarktung der Innenstadt zu entwickeln". Diese Aufgabe wird bleiben.

Oberbürgermeister Ralf Broß spricht gegenüber dem Schwarzwälder Boten von einer Zäsur. Er gratuliere André Lomsky zu diesem Schritt. Dieser sei nachvollziehbar. Lomsky könne bei seiner neuen Aufgabe von den Erfahrungen in Rottweil profitieren. Zugleich bedaure er, so Broß, dass Lomsky die Stadtverwaltung verlasse. Der 44-Jährige habe bei vielen großen Projekten mitgewirkt, unter anderem bei Testturm und Landesgartenschau und habe das Gesamtkonzept Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus erarbeitet. "Wir sind auf der einen Seite mit einem vollen Programm an den Start gegangen", so Broß, der auf der anderen Seite darauf hinweist, dass sich die finanziellen Rahmenbedingungen geändert hätten. Der OB sagt, er hoffe nicht, dass der Gemeinderat an dieser Stelle die Bremse ziehe und gehe davon aus, die freiwerdende Stelle vielleicht sogar schon am Ende des Jahres wiederbesetzen zu können.

"Ich freue mich, dass André Lomsky künftig an der Spitze der KTG stehen wird", äußert sich die Erste Bürgermeisterin von Karlsruhe und KTG-Aufsichtsratsvorsitzende Gabriele Luczak-Schwarz in der Pressemitteilung. "Ich bin mir sicher, dass es ihm mit seinen bisherigen Erfahrungen und seiner guten Vernetzung, aber auch mit neuen Ideen und neuem Schwung gelingen wird, Karlsruhe als lebendige und attraktive Tourismusdestination weiter zu stärken."

Es gelte, die Tourismusstrategie konsequent weiterzuverfolgen und Karlsruhes Ruf als Stadt der Digitalisierung zu festigen. Mit dem "Schaufenster Karlsruhe" als digitalster Tourist-Information Deutschlands sei hierfür ein wichtiger Grundstein gelegt worden.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.