Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Wie wird marodes Museum zu Aushängeschild?

Von
Adrienne Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Rottweil. Was sollten Museen heute leisten? Dieser Fragestellung widmet sich der nächste Kulturstammtisch von kulturottweil am 29. November, 20 Uhr im Dominikanermuseum. Als Referentin und Moderatorin hat der Dachverband die Kulturjournalistin Adrienne Braun eingeladen Die aktuelle Debatte um einen Standort für das Rottweiler Stadtmuseum lässt dem Zusammensein besondere Bedeutung zukommen.

Dass das derzeitige Rottweiler Haus in seiner Konzeption nicht mehr zeitgemäß ist, steht außer Frage. Auch der akute Sanierungsbedarf des Gebäudes in der Rottweiler Fußgängerzone ist unumstritten. Kontrovers werden, wie berichtet, in der Öffentlichkeit drei mögliche Standorte für ein Stadtmuseum diskutiert.

"Um einen Überblick über die Anforderungen für ein zeitgemäßes und museumspädagogisch hochwertiges Haus zu bekommen, wolle man mit Braun, einer ausgewiesenen Expertin im Museumsbereich intensiv ins Gespräch kommen, betonen die Sprecher des Vorstandes von kulturottweil, Julia Guhl und Simon Busch. Adrienne Braun führte bereits öffentliche Gesprächsrunden mit führenden Museumsleitern wie Reinhold Würth und Jean-Baptiste Joly. Als freie Journalistin ist sie auch Korrespondentin des Kunstmagazins ART.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Rottweil und der Kreissparkasse Rottweil durchgeführt. Der Eintritt ist frei.

 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading