Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Von monumental bis träumerisch

Von

Rottweil (alf). Für einen glanzvollen Abschluss der 26. Sommerkonzerte in Rottweiler Kirchen sorgten Angela Metzger (Orgel) und Martina Trumpp (Violine). Die beiden jungen Musikerinnen lockten zum Finale der Konzertreihe trotz Stadtfest viele Zuhörer in die Predigerkirche.

Beide Künstlerinnen haben schon viele internationale Auftritte hinter sich und zahlreiche Preise gewonnen. Sie erwiesen sich als virtuose Musikerinnen. Mit viel Beifall würdigten die Zuhörer die hervorragenden Leitungen der Beiden. Nach der Begrüßung durch Kirchenmusikdirektor Johannes Vöhringer ("Es waren wiederum wunderbare Konzerte") erläuterten Metzger und Trumpp kurz ihre Solostücke.

Das Programm voller Kontraste erstreckte sich von Werken Bachs bis zu zeitgenössischen Kompositionen des Esten Arvo Pärt. Mit seinem Werk "Fratres", das das beeindruckende Finale bildete, war auch das Konzert überschrieben. Angela Metzger eröffnete das Konzert mit dem Präludium und der Fuge e-Moll von J.S. Bach. Die Organistin kündigte diese Komposition als eines der größten Werke von Bach an. Dieses wirke fast monumental, betonte sie.

Und so klang es auch in der Predigerkirche, als die junge Musikerin aus München der Orgel in der Predigerkirche eine große Klangvielfalt entlockte.

Danach kam "Pastorale" aus den sechs Stücken für Violine und Orgel von Josef Rheinberger zur Ausführung – nach den wuchtigen Orgelklängen des "Präludiums" ein großer Kontrast. Der einleitende Bassgang der Orgel und die einfachen volksliederhaften Melodien der Violine geben dem Werk einen meditativen Charakter und verleiteten die Zuhörer zum Träumen.

Recht interessant wie auch reizvoll, sowohl für die Musikerin als auch für die Zuhörer, waren die Auszüge aus "Six etudes pour Orgue" des Kanadiers James Bruce Mather. Geigerin Martina Trumpp interpretierte in beeindruckender Weise das Präludium aus der Partita E-Dur von Bach sowie "Obsession" von Eugene-Auguste Ysaye. Gemeinsam boten sie noch die Sonate in e-Moll dar. Mit einer Zugabe bedankten sich Metzger und Trumpp für den reichlichen Applaus.

Kirchenmusikdirektor Johannes Vöhringer machte schon mal Appetit für das nächste musikalische Ereignis in der Predigerkirche. So steht am ersten Advent die "Marienvesper" zur Aufführung an.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading