Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Volksfest: Neues Spiel, neues Glück?

Von
Wenn es aufgebaut ist, gibt das wohl das flippigste Fahrgeschäft, das das Rottweiler Volksfest für die jüngere Generation zu bieten hat: einen Flipper. Am Freitag haben sie damit begonnen, am Dienstag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Foto: Schulz

Rottweil - Neues Spiel, neues Glück? Das Rottweiler Volksfest ist auf neue Beine gestellt worden. Erstmals richtet die Schaustellerfamilie Ruoff aus Hechingen das Fest aus. Mit neuem Zeitfenster: Es findet vom 19. bis 29. Juni statt und kollidiert somit nicht mehr mit dem Ferienzauber. Eine Ära ging zu Ende – schon im vergangenen Jahr. Beginnt eine neue? Fast 55 Jahre lang lag die Organisation des Rottweiler Volksfests in den Händen ein und derselben Familie. Emma Weeber hat das Fest vor über 50 Jahren erstmals ausgerichtet, zuletzt war ihre Enkelin Michaela Birkeneder hier verantwortlich.

In diesem Jahr ist Vieles anders. An Bewährtem wird aber festgehalten. Neu ist, dass die Schaustellerfamilie Ruoff aus Hechingen zum ersten Mal als Generalunternehmen das Rottweiler Volksfest ausrichtet. Ein Unternehmen mit Tradition. Mit der 24-Jährigen Jessica Ruoff ist den Angaben zufolge bereits die vierte Generation am Start. Von März bis Oktober ist das Familienunternehmen im süddeutschen Raum unterwegs und bei Festen anzutreffen, so beim Pferdemarkt in Bietigheim-Bissingen. Seit fast 30 Jahren auch auf dem Pfingstmarkt in Trossingen.

Ausgerichtet wird das Rottweiler Volksfest früher, dieses Jahr vom 19. bis 29. Juni. Somit kommt man dem Ferienzauber und den Festivitäten unter Wasserturm im August nicht mehr in die Quere. Beides, so die Erkenntnis beim Kulturamt der Stadt, habe sich immer weniger vertragen – zu Lasten vor allem des mehrtägigen Events auf dem Festplatz neben der Stadthalle.

Vom neuen Partner erwartet sich die Stadt auch neue Ideen

Unter anderem deswegen hat das Amt im Herbst vergangenen Jahres entschieden, einem anderen Generalunternehmer eine Chance zu geben. Zumal der Pachtvertrag mit den Birkeneders ausgelaufen ist und man sich von einem neuen Partner einen neuen Wind verspricht.

Die Ruoffs haben mit ihrem Konzept überzeugt. Dazu gehört auch, die Rottweiler Bürger besser einzubinden. Zweimal beispielsweise spielen Musikvereine auf dem Festplatz. Die "Frohsinn"-Musiker aus der Altstadt umrahmen den Fassanstich am Eröffnungstag, Donnerstag, 19. Juni, um 18 Uhr. Am Sonntag, 28. Juni, gibt es ab 10 Uhr ein Weißwurstfrühstück mit dem Musikverein Göllsdorf. Neu ist auch, dass es einen extra Toilettenwagen gibt und nicht mehr die WCs in der Stadthalle benutzt werden.

Festhalten werden die Organisatoren am Feuerwerk an den beiden Freitagen und am Kindertag mit ermäßigten Fahrpreisen auf dem Festplatz am Mittwoch. Ansonsten wird geboten, was ein Rummel zu bieten hat. Fahrgeschäfte für Groß und Klein, Jung und Alt. Es gibt Spielgeschäfte, Kinderfahrgeschäfte und einen der größten mobilen Zwei-Säulen-Autoscooter, so die Ruoffs. Und freilich wird für das leibliche Wohl ebenfalls gesorgt. u Das Volksfest wird am kommenden Donnerstag, 19. Juni, um 11 Uhr eröffnet. Geöffnet ist täglich von 14 bis 23 Uhr, am Samstag ab 13 Uhr, sonntags ab 11 Uhr.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.