Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Unfallflüchtiger bei weiterem Crash gestoppt

Von
Während der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Unfallverursacher getrunken hatte. (Symbolfoto) Foto: Arthur McDaughtry / shutterstock

Rottweil - Nur von kurzer Dauer war der Fluchtversuch eines Unfallverursachers nach einem Parkrempler am Samstagabend in der Königstraße. Beim Rottenmünster nahm die Fahrt mit einem weiteren Unfall ein jähes Ende.

Kurz vor 20 Uhr stieß ein 73-jähriger Autofahrer in der Königstraße vor der Gaststätte Gambrinusstube gegen einen geparkten Mercedes. Der 73-Jährige fuhr weiter, wurde aber von einem 22-jährigen Zeugen des Unfalls verfolgt. In der Schwenninger Straße setzte sich der 22-Jährige mit seinem BMW vor den Mercedes des Unfallverursachers und versuchte ihn zum Anhalten zu bewegen. Dass der BMW vor ihm langsamer wird, erkannte der 73-Jährige nicht und fuhr ihm deswegen ins Heck.

Während der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Unfallverursacher getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab etwas über 1,6 Promille. Deswegen ging es anschließend ins Krankenhaus zur Blutentnahme.

Auf dem Weg dorthin und im Krankenhaus widersetzte sich der Mann. Zudem beleidigte der 73-Jährige die Polizisten.

An den Autos entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 6500 Euro. Der Mercedes des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit. Er wurde deswegen abgeschleppt. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Artikel bewerten
10
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading