Pia und Timo Bachleitner trauen sich als erstes Paar im Testturm. Foto: Anja Schmidt

Ja-Wort auf Wolke sieben in 220 Metern Höhe: Pia und Timo Bachleitner sind erstes Brautpaar im Turm.

Rottweil - Der Konferenzsaal im Thyssen-Krupp-Turm war am Samstag festlich geschmückt. An das sonst eher nüchterne Ambiente erinnerte rein gar nichts mehr, denn Pia und Timo Bachleitner hatten sich den Saal für ihre Hochzeitsfeier ausgesucht. Der Ausblick aus 220 Meter war herrlich, kaum ein Wölkchen trübte den Himmel über Rottweil.

Die etwa 80 Gäste nahmen bereits Platz, als die Braut noch auf sich warten ließ. Der Bräutigamvater und Beate Höhnle vom Turmmanagement koordinierten am Hintereingang des Testturms, denn parallel ging der öffentlich Besuch im Turm nämlich weiter und der eine oder andere verirrte sich zum Hintereingang. Doch die kleinen Zwischenfälle störten nicht.

Bislang nur freie Zeremonien möglich

Die Rahmenbedingungen für die erste Hochzeit auf dem Turm waren von Beate Höhnle hervorragend organisiert. Kurz nach 13 Uhr rollte das Oldtimercabriolo mit der strahlenden Braut an. "Eure Beziehung ist auf einem stabilen Fundament gebaut wie der Teststurm", sagte Trauredner Michael Harter nur kurze Zeit später. Und passend zum weiten Ausblick: "Ihr schwebt im siebten Himmel, auf Wolke sieben, ein Gefühl der großen Freude und der Hochstimmung".

Die standesamtliche Trauung der beiden war schon Ende des vergangenen Jahres geschlossen worden. Noch könnten im Testturm nur freie Trauungen stattfinden, sagt Höhnle. Doch die Stadtverwaltung habe signalisiert, dass für sie auch standesamtliche Trauungen denkbar wären. Vorab müsse aber die Beratung im Gemeinderat stattfinden. Die nächsten Trauungstermine stehen indes bereits fest. "Wir haben Anfragen noch und nöcher", freut sich Höhnle. Nach der Trauung ging es für die Gäste noch einmal aufwärts: Zum Panoramaausblick auf 232 Metern Höhe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: