Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Trickbetrüger geben sich als Polizist aus

Von
Immer wieder haben es Trickbetrüger auf ältere Menschen abgesehen.Foto: © yamasan – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Kreis Rottweil. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern. Diese geben sich demnach als Polizeibeamte und Microsoft-Mitarbeiter aus, was sie aber nicht seien, so der Hinweis.

In den vergangenen Tagen riefen den Polizeiangaben zufolge in den Kreisen Rottweil und Tuttlingen vermehrt Betrüger an, die sich als Polizeibeamte oder Microsoftmitarbeiter ausgaben. In den elf der Polizei bekannten Fällen hätten diese versucht, die zumeist älteren Angerufenen zu verunsichern und zur Aushändigung von Geld zu bewegen.

Es wurde erzählt, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei und die Wohnungen der Angerufenen nun auch gefährdet seien oder im Falle der Betrugsmasche Microsoft, dass auf dem Computer eine Schadsoftware (Trojaner) installiert worden sei, die beseitigt werden müsste und ein Fernzugriff auf den Computer notwendig sei. In allen bislang gemeldeten Fällen wurden die betrügerischen Absichten durchschaut, teilt die Polizei mit.

Die Polizei warnt die Bevölkerung und bittet darum, niemals private Informationen preiszugeben oder Zugriffe auf den PC zu ermöglichen.  Infos zu Betrugsmaschen und Tipps, wie man sich schützen kann, gibt es unter www.polizei-beratung.de.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading