Vor allem im Bereich touristische Entwicklung vergeben die Befragten gute Noten. Grafik: Obergfell Foto: Schwarzwälder-Bote

Stadt-Check: Wirtschaft, Kultur, Sport und Fremdenverkehr: Wie gut entwickelt sich Rottweil?

Die Zukunft der ältesten Stadt Baden-Württembergs stand im Mittelpunkt unserer jüngsten Umfrage beim Stadt-Check Rottweil.

Rottweil (vs). Mit dem Bau des Aufzugtestturms von ThyssenKrupp Elevator rückte die Zukunft der Stadt, die sonst vor allem auf ihre Geschichte stolz ist, weiter in den Fokus. Die Diskussionen um Veränderungen erhielten auch mit dem geplanten Bau des Großgefängnisses Auftrieb. Wir wollten von Bürgern wissen, wie sich die Stadt ihrer Meinung nach in den kommenden zehn Jahren entwickeln wird – wirtschaftlich, touristisch, sportlich und kulturell. 155 Rottweiler wurden dafür telefonisch befragt.

Kulturelle Aussichten: für viele hervorragend

Die erste Frage befasste sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung Rottweils. Dass diese hervorragend verlaufen werde, meinten acht Anrufer (5,2 Prozent), der Großteil, nämlich 89, geht von einer guten Entwicklung aus (57,4 Prozent). Als ausreichend bewerteten 30 Anrufer die wirtschaftlichen Aussichten (19,4). Nur einer meinte "mangelhaft" (0,7). Die restlichen 27 waren unentschieden (17,4).

Besonders im Tourismus sehen die Befragten offenbar viel Potenzial: Zwölf erwarten in den nächsten zehn Jahren eine hervorragende Entwicklung (7,7 Prozent), 97 eine gute (62,6), 25 eine ausreichende (16,1). Drei stimmten mit mangelhaft (1,9 Prozent), der Rest hatte keine Meinung dazu. Und wie sieht es mit dem Sport in der nahen Zukunft aus? Hervorragend, meinten fünf der Angerufenen. Dies entspricht 3,2 Prozent. Der Großteil entfällt auf gut mit 61 Stimmen (39,4), gefolgt von ausreichend (30 Stimmen, 19,4 Prozent) und mangelhaft (fünf, 3,2 Prozent).

In der letzten Frage ging es um die kulturelle Entwicklung Rottweils im nächsten Jahrzehnt. Eine hervorragende erwarten 18 der Befragten, also 11,6 Prozent. 92 meinen, sie wird gut (59,4). Immerhin 25 der Befragten rechnen mit einer ausreichenden Entwicklung (16,1). Auf mangelhaft entfallen zwei Anrufe, was 11,6 Prozent entspricht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: