Foto: Patrick Nädele

Schwerlast-Hubschrauber transportiert Teile. Endgültiger Schlusspunkt unter Bauzeit.

Rottweil - Die Arbeiten am Test-Turm in Rottweil werden beendet. Aktuell wird der Kran, der bei Montagearbeiten am Turm geholfen hat, abgebaut. Dies bildet den Schlusspunkt in der dreijährigen Konstruktionsphase des Test-Turms.

Aufgrund der Größe des Krans wird hierzu ein spezieller Schwerlast-Hubschrauber anfliegen. In über 200 Meter Höhe wird der Pilot mit dem Hubschrauber das Baugerät in Etappen abtragen. Erste Eindrücke finden Sie in unserem Video-Beitrag:

Erst kürzlich feierte der Turm den ersten Geburtstag. Über 210.000 Menschen haben die Aussichtsplattform des Turmes bereits besichtigt. Der Turm dient primär zum Test von Aufzugsystemen der Firma Thyssen-Krupp. In nur wenigen Sekunden benötigt der Aufzug, um die Aussichtsplattform zu erreichen.

Obwohl der Kran noch am Turm zugange war, wurde er schon für Veranstaltungen genutzt. Neben Hochzeiten und Besichtigungen, fand dort außerdem schon ein Towerrun statt. Die Aussichtsplattform ist nicht nur über den modernen Aufzug zu erreichen. 1390 Stufen formen den Weg zur Plattform. Über 700 Läufer nahmen am Towerrun teil und erklimmten den 232 Meter hohen Testturm.

Für das Abtragen des Kranes hat Thyssen-Krupp den ganzen Tag eingeplant. Je nach Wind und Wetterverhältnissen entscheidet der Pilot vor Ort über die optimale Flugroute.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: