Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Test-Turm ist bereit für Wiedereröffnung

Von
Gedränge auf der Aussichtsplattform gibt vorerst nicht: In Corona-Zeiten sind dort maximal 45 Personen erlaubt. Foto: Nädele

Rottweil - Der Testturm Rottweil öffnet am Freitag, 29. Mai, wieder seine Aussichtsplattform für Besucher. Tickets gibt es vorsorglich zunächst nur über den Onlineshop. Das ist Teil des Sicherheits- und Hygienekonzepts.

Es locken die fantastische Aussicht von Deutschlands höchster Aussichtsplattform und die rasante Aufzugsfahrt bis in 232 Meter Höhe – wie an anderen Tagen seit der Eröffnung im Oktober 2017. Und doch dürfte ein Besuch auf dem Berner Feld in diesen Corona-Zeiten etwas besonderes werden: Teil der umfassenden Maßnahmen zum Schutz der Gäste und Mitarbeiter ist die Beschränkung auf 45 Personen – 15 im Außen- und 30 im Innenbereich. Im Panoramalift, eigentlich zugelassen für bis zu 24 Personen, dürfen pro Fahrt neben dem Aufzugsführer nur drei Gäste mit in die Kabine.

Sicherheit geht immer vor

Bis Thyssenkrupp Elevator das beliebte Ausflugsziel am 13. März wegen der Corona-Pandemie geschlossen hat, wurden bereits 460.000 Besucher auf der Plattform gezählt. "Sicherheit hat für uns hier schon immer höchste Priorität", sagt Turmmanagerin Beate Höhnle, die mit ihrem Team und in Abstimmung mit dem Sicherheitsbeauftragten das Hygiene- und Sicherheitskonzept ausgearbeitet hat, mit dem die Wiedereröffnung erst möglich wird.

199 Menschen dürfen sich normalerweise gleichzeitig im Testturm aufhalten. Das ist nun in Absprache mit der Landesregierung, dem Ordnungsamt der Stadtverwaltung und dem Gesundheitsamt reduziert, um das Einhalten der Abstandsregeln zu ermöglichen. Fünf Spender mit Desinfektionsmittel, Markierungspunkte auf dem Boden, zahlreiche Plakate und Hinweisschilder erinnern immer wieder an die Regeln. Die Reinigungsfrequenz ist erhöht und Personal steht bereit, um das Anstehen, den Ein- und Auslass zu regeln. Und natürlich gilt im ganzen Turm Maskenpflicht. "Die Menschen sollen sich beim Besuch im Testturm nicht unwohl, sondern sicher fühlen", betont Höhnle.

Tickets gibt's nur online

Die Aussichtsplattform Deutschlands wird freitags und sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein. Tickets können nur über den Onlineshop und nicht an der Tageskasse erworben werden, um den Besucherverkehr koordinieren zu können.

Auch in den Pfingstferien wird auf die sonst übliche Erweiterung der Öffungszeiten verzichtet. Wie es in den Sommerferien sein wird, so Höhnle, werde je nach Entwicklung der Lage entschieden. Denn: Bei allen Vorbereitungen auf die Wiedereröffnung – wie groß das Interesse sein wird, ist noch schwer abzuschätzen.

Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.