Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Test-Turm erstrahlt am Valentinstag

Von
Foto: Nädele

Rottweil - Für den großen Aha-Effekt hat es nicht ganz gereicht: Beim Druck auf den Anschaltknopf um 17.44 Uhr war der Testturm noch in Sonnenlicht gehüllt. Die Turmbeleuchtung entfaltete erst später ihre Wirkung. Doch die Besucher im Bockshof warteten geduldig und genossen das Valentinstags-Event.

"Es ist noch ganz schön hell... egal", planmäßig zählte Turmmanagerin Beate Höhnle um 17.43 Uhr den Countdown herunter, dann drückten Pia und Timo aus Dunningen auf den symbolischen, thyssen-krupp-blauen Button: Das Paar, das im vergangenen Jahr als erstes auf dem Turm in einer freien Trauung den Bund fürs Leben schloss, knipste feierlich das mit Spannung erwartete Licht am Aufzugstestturm an.

Die 44 Strahler rings um den Turm leuchteten wie geheißen, nur die Sonne war zu dem Zeitpunkt auf dem Berner Feld einfach noch zu dominant. "Man sieht nichts", meinte der ein oder andere Schaulustige zu Recht.

Es hieß, Geduld aufbringen. Erst mit zunehmender Dunkelheit hob sich der "Tower of Love", wie Thyssen-Krupp ihn anlässlich des Valentinstags betitelt hatte, dann deutlich vom Himmel ab und leuchtete weithin sichtbar in warmes Licht gehüllt in die Nacht.

Auch Hardy Stimmer, Projektleiter des Turmbaus, war angereist und ließ sich das Ereignis ebenso wenig entgehen wie Markus Jetter, Leiter Forschung und Entwicklung im Aufzugstestturm. "Das Kunstwerk ist vollendet, das ist ein emotionaler Moment", strahlte die Turmmanagerin. Die Beleuchtung war von Anfang an Teil des Entwurfs der Architekten, an dem Konzept war bei Thyssen-Krupp lange getüftelt worden.

Beste Sicht auf das Ergebnis der Tüfteleien hatten die zahlreichen Zuschauer, die der Einladung von Stadt und GHV gefolgt waren und das Schauspiel vom Bockshof aus verfolgten. Mit stimmungsvolle Lichtern, 246 weißen Herzluftballonen und dem ein oder anderen Gläschen Sekt wurde der neue "Leuchtturm" Rottweils gebührend begrüßt.

Erst um ein Uhr nachts gingen dann am Turm wieder die Lichter aus. In den nächsten drei Monaten ist abends schon nach einer Stunde wieder Schluss mit der Strahlkraft: Dann wird Rücksicht auf die Zugvögel genommen, die durch den "Tower of Love" nicht aus der Bahn geworfen werden sollen.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.