Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Tausende strömen zum verkaufsoffenen Sonntag

Von
Auch nach dem Volksbanklauf leert sich die Rottweiler Innenstadt am Sonntag nicht. Der verkaufsoffene Sonntag lockt Tausende an. Foto: Nädele

Rottweil - Prächtiges Wetter empfing am Sonntag schon die Läufer beim Volksbanklauf in der Rottweiler Innenstadt. Aber auch nachmittags zum verkaufsoffenen Sonntag lachte die Sonne mit Familien und Händlern um die Wette.

Bereits vor 9 Uhr waren emsige Mitarbeiter des TSV Rottweil mit den Vorbereitungen beschäftigt. Im Gebäude der Stadtbücherei gingen die Meldeunterlagen über den Tisch, letzte Eingaben im PC wurden getätigt. Vor der Tür huschten vereinzelt Autos vorbei.

Mit diesem Treiben war dann nach dem Aufstellen des Zielbogens Schluss. Jetzt galt die ganze Aufmerksamkeit den Läufern. Diese bereiteten sich, jeder auf seine Art, entspannt oder auch mit einem leichten Kribbeln im Bauch, auf die kommende Aufgabe vor.

Ulrich Hertkorn von den TSV-Leichtathleten strahlte dabei über das ganze Gesicht. "Bisher haben wir nahezu 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfasst", berichtete er stolz. Das war eine erneute Steigerung und zeigt, Laufen macht Spaß und sendet mit diesem Mannschaftsgefüge ein deutliches Signal: Leichtathletik, hier in der Form einer Breitensportveranstaltung, verbindet, stärkt das Wir-Gefühl.

Eine tolle Geschichte war der Bambinilauf über 300 Meter. Hier stand der Spaß am Laufen im Vordergrund und so gab es auch keine offizielle Siegerliste. Jeder Läufer bekam eine Urkunde und eine Medaille.

Viel Spannung schwebte über den Staffelentscheidungen der Schüler der Klasse 1 bis 5. Hier schickte der "1. FC Wertsachen" mit Liam Laboranowitz, David Maier, Laureen Häsler und Lukas Reger eine harmonische Mannschaft an den Start, die als Erste über die Ziellinie lief. Knapp dahinter folgte die Mannschafte "Die 5c LG Icons" mit Julian Flaig, Leander Imhof, Samira Zweigart, Felix Roth und Julius Koch. Auch die "Flinke Sohle 2" mit David Bader, Tim Bergstreiser, Simon Junk und Alexander Truong zeigte sich gut besohlt. Ihr letzter Läufer überquerte auf Platz drei die Ziellinie. In dieser Klasse waren insgesamt 47 Mannschaften am Start.

Erstmals bei diesem Breitensportevent waren Inklusionsstaffeln dabei. Das war für die Veranstalter eine tolle Geschichte. Auch hier ging es nicht darum, sportliche Höchstleistungen zu zeigen, sondern eine individuelle sportliche Leistung einzubringen. Rang eins erreichten hier "Die Uzis" mit Nico Karbacher, Claudia Schwegler, Uwe Rüdiger und Thomas Kupka. "Die unermüdlichen Trostpreisjäger" nahmen mit Martin Maier und Siegfrid Huber Platz zwei ein.

Läuferisch richtig rund ging es nach dem Start des Hauptlaufes in Rottweils Gassen. Acht Läufer mussten jeweils eine Runde mit 1265 Metern absolvieren. Waren weniger Teilnehmer im Team, mussten die Anwesenden entsprechend mehrmals laufen. Damit am besten zurecht kam "Ace of Pace". Diese bunt zusammengewürfelte Mannschaft setzte sich zusammen aus Max Schwarzkopf (Talhausen), Gabriel Kammerer (Irslingen), Fabian Krebs (Böhringen) und Tobias Hezel (Villingendorf). Das Quartett brachte die insgesamt 10 120 Meter in 33:29,6 Minuten am schnellsten hinter sich. Damit gewannen sie auch die Wertung der Hobbystaffeln. Auf Platz zwei folge hier "Lauferando.de" mit Joshua Moritz, Clara Bantle, Maren Mauch, Felicia Kirsner, Charlotta Ressin, Celine Mager, Pauline Armleder und Emil Armleder – hauptsächlich Nachwuchsläuferinnen und U16-Läufer von den Leichtathleten des TSV Rottweil. Ihren Lauf widmeten sie ihrer Teamgefährtin Svenja Ketterer. Diese junge und sympathische Athletin wäre gern bei diesem Lauf dabei gewesen. Völlig überraschend wurde bei ihr vor wenigen Tagen die Diagnose Leukämie gestellt. Auf Platz drei huschte die "Running AG" aus Eltern und Familienangehörigen des Leichtathletik-Trainingslagers 2019 (Tilo Zimmermann, Maximilian Lutz, Ingrid Lutz, Markus Reßin und Kerstin Reßin).

Bei den Firmenstaffeln hatte das "Aqua Running Team" die Nase vorn. Seat Seriah, Maximilian Pöltl, Dennis Ganje, Tobias Karnowka, Julian Dyma, Alexander Chodorowski und Maximilian Zimmermann liefen vor "LG Lehrer" (Thomas Teifel, Felix Noack, Steffen Breinlinger, Clemens Binkele, Jürgen Gräber, Anke Wohlgemut, Pia Breffka und Norman Schlee) über die Ziellinie.

Das K5-Kletterzentrum zeigte sich von seiner besten läuferischen Seite. Mit Valentin Mager, Lorenz Schott, Lilli Schmitt, Jakob Kleikamp, Robert Voss, Eric Preusche, Moritz Blessing und Fabian Lehmann erstürmten sie bei den Vereinsstaffeln Platz eins. Die "Trossinger Bläserbuben" mit David Liedtke, Marc Hölle, Philipp Kern, Tobias Kohler, Elijas Schütz und Christian Schraitle eilten auf Platz zwei. Der Boxsportverein Rottweil erlief sich mit Adrian Krasniqi, Arianit Krasniqi, Arber Krasniqi, Vilart Hasani, Elvir Gashi, Samuel Shukuri, Ali Mozarda und Riza Dogan den dritten Platz.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.