Rottweil (pn). Wen es interessiert, was die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden zum Bebauungsplan für die Hängebrücke ergeben hat, muss sich noch etwas gedulden. Im Moment werden die Stellungnahmen aufgearbeitet, sagt Tobias Hermann, Pressesprecher der Stadtverwaltung Rottweil, auf Anfrage. Eingegangen sind übrigens zwölf Stellungnahmen von Bürgern. Das ist mehr als die Handvoll, die laut Auskunft der Verwaltung gemeinhin diese Möglichkeit nutzen. Gleichwohl: Beim Thema Testturm waren es zum vergleichbaren Zeitpunkt 17, in der Offenlage dann 35. Dass sich der Gemeinderat für diesen nächsten Verfahrensschritt wieder mit dem Entwurf befassen muss, wird erst nach der Fasnet erwartet. Dass sich auch das Zimmertheater mit der Frage des Andockpunkts der Hängebrücke und seinen Auswirkungen beschäftigt, bestätigt Hermann. Die Sorge des Vereins, die Freiluftaufführungen im Bockshof könnten nicht mehr möglich sein, teile die Verwaltung indes nicht. "Man müsste aneinander vorbei kommen", zeigt sich Hermann zuversichtlich, dass hier eine Lösung gefunden werden kann.