Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Stadt zehn Jahre im Voraus denken

Von
Eine Ausstellung im Alten Rathaus informiert über die Bewerbung der Stadt Rottweil für eine Landesgartenschau. Wer möchte, kann bei der Aktion "Bring es auf den Punkt" mitmachen und seine Ideen, Anregungen und Wünsche in eine der "RW 2028"-Gießkannen werfen. Foto: Stadt Rottweil Foto: Schwarzwälder Bote

"Ich freu’ mich auf die Gartenschau!" –­ bereits zum wiederholten Mal haben Arbeitskreise der Lokalen Agenda 21 mit ihrer Fotoaktion auf dem Wochenmarkt das Gespräch mit den Bürgern gesucht und an der Logo-Wand Porträts mit einer Unterstützungsbotschaft gesammelt.

Rottweil. Die Ergebnisse sind demnächst auf der Internetseite zur Gartenschaubewerbung zu sehen. Und die Agenda-Akteure haben auch Ideen zur Aktion "Bring es auf den Punkt!" gesammelt, die am Bürger-Informationsabend im Sonnensaal des Kapuziners gestartet ist.

Schon an diesem Abend war der Rücklauf groß. Die beiden Seiten der grünen Aktionswand füllen sich mit den Ideen, Anregungen und Wünschen der Bürger für eine Landesgartenschau 2028 in Rottweil, die in "RW 2028"-Gießkannen gesammelt werden. Im Alten Rathaus, in der Stadtbücherei, der Tourist-Information und in den Ortschaftsverwaltungen läuft die Mitmach-Aktion.

Vom "richtigen Projekt zur richtigen Zeit" hat Oberbürgermeister Ralf Broß beim Infoabend gesprochen – und das große Interesse der Bürger scheint das auch zu bestätigen. Die Landesgartenschau könne die Initialzündung für einen integrierten Stadtentwicklungsprozess sein. Mit der geplanten Justizvollzugsanstalt, dem Testturm und der Fußgänger-Hängebrücke habe man Projekte auf den Weg gebracht, die für Dynamik sorgen. Es gehe aber auch darum, dass die Stadt nicht hemmungslos wachse, sondern sich nachhaltig entwickle, erläuterte Broß dazu das Motto "Höher. Grüner. Weiter.". Die Bewerbung fordere auf, die Stadt zehn Jahre im Voraus zu denken, "zu überlegen wo die Reise hingeht und wo wir im Jahr 2028 stehen wollen".

Wenn am 18. April die Bewertungskommission in Rottweil zu Gast ist, geht es natürlich um die vorhandenen Defizite: am Grüngürtel, an der Dreher’schen Mühle, im Neckartal oder auch der Verbindung von dort hoch in die Innenstadt. Ein zusätzlicher Bahnhalt, ein durchgehender Radweg, Anregungen in Sachen Mobilitätslabor etwa mit einem autonom fahrenden e-Bus – solche Ideen finden sich in der Punkte-Sammlung auf der Aktionswand, virtuell im Internet ebenso wie dann real in der Innenstadt, um der Bewertungskommission die Vielfalt der Bürgerideen zu veranschaulichen.

Passend zum Frühlingsanfang erwecken derzeit frische Blumen und grüne Gießkannen im Alten Rathaus die Aufmerksamkeit. Nach der Bürgerinfo-Veranstaltung ist die Ausstellung zur Landesgartenschau-Bewerbung dorthin umgezogen. Die Ausstellung informiert über das Leitmotiv der Bewerbung "Höher. Grüner. Weiter." und die zugrunde liegende Konzeption. Erklärt wird auch, was eine Landesgartenschau ist, welche Vorteile das dazugehörige Förderprogramm "Natur in Stadt und Land" für Gemeinden hat und was die Stadt mit dem erwarteten Gesamtfördervolumen von bis zu zehn Millionen Euro plant.

Weitere Informationen: www.rw2028.de

" Bring es auf den Punkt" heißt die Aktion, die die Stadt im Rahmen der Bürgerinformationsveranstaltung gestartet hat. Im Kapuziner lagen bunte "RW 2028"-Aufkleber aus, die nun von den Teilnehmern beschriftet werden können. Die Punkte werden dann auf eine große Aktionswand geklebt, die Mitte April in der Innenstadt aufgestellt wird. Weitere Klebe-Punkte sind an der Info­thek im Alten Rathaus, in den Ortschaftsverwaltungen, der Tourist-Info und in der Stadtbücherei erhältlich.

Mit unserer Wunschblumenaktion sammelt zudem der Schwarzwälder Bote die Leserwünsche für die Landesgartenschau 2028 in Rottweil. Die Ideen werden gesammelt, ausgewertet und dann zur Ergänzung der Punkte-Aktion an die Stadtverwaltung weitergeleitet. Wir verlosen unter den Einsendungen zehn Blumen-Gutscheine des Fachgeschäfts "Rosenkavalier" am Friedrichsplatz in Rottweil sowie drei Fleurop-Gutscheine. Schreiben sie Ihren Wunsch in die Blume und versehen Sie sie mit Namen und Absender. An den Schwarzwälder Bote, Friedrichsplatz 11, in 78628 Rottweil senden oder direkt dort abgeben. Sie können uns den Wunsch auch mailen: an redaktionrottweil @schwarzwaelder-bote.de, Betreff "Wunschblume".

Einen Büchertisch rund um Garten, Grün und Ökologie bietet die Stadtbücherei Rottweil, Telefon 0741/49 43 40, an. Anlass ist die Bewerbung der Stadt für eine Landesgartenschau. Hobby-Gärtner finden dort nicht nur die Bewerbungs-Broschüre der Stadt zur Landesgartenschau, sondern passend zum Frühling oder ökologischen Ansatz Gestaltungstipps für den heimischen Garten. Für Kinder liegen Bücher wie "Die Gartenbande – Basteln für kleine Hände" oder "Eine Flusswanderung" bereit. Auch thematisch passende DVDs sind zu finden.

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.