Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil "Rottweiler Bilder" dokumentieren Wandel

Von
Früher und heute: Der Stadtgraben 1877 vor der Auffüllung und jetzt. Foto: Hölder Foto: Schwarzwälder-Bote

Vor fast genau einem Jahr, am 20. Juni 2015, fand die Gründungsversammlung des Vereins "Rottweiler Bilder" statt. Der erste Geburtstag war nun Anlass, das Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick in die Zukunft zu geben.

Rottweil. Stolz vermeldet der Verein, dass zum Jahrestag die Mitgliederzahl auf 50 Personen angewachsen ist. Wer die Seite der "Rottweiler Bilder" im Internet aufmerksam verfolgt, kann nachvollziehen, dass unter tausenden Bildbeiträgen, durch Sichtung und Sortierung mittlerweile versucht wird, eine gewisse Ordnung herzustellen, welche es einfacher machen soll, Bilder oder Beiträge zu finden. Dies geschieht in stundenlanger Arbeit und ist noch nicht abgeschlossen.

Als Projekt verfolgt der Verein nach wie vor, das Gewerbegebiet Neckartal mit seinen vielen neuen Firmen und renovierten Gebäuden der Rottweiler Bevölkerung und allen Interessierten nahe zu bringen. Die Gegenüberstellung von Aufnahmen aus der Vergangenheit und heute sieht der Verein als ein wichtiges Thema, in welchem man die positiven und negativen Veränderungen in und um Rottweil nachvollziehen kann.

Ganz spannend sei natürlich, anhand von alten Fotos die jeweiligen Standorte aufzusuchen. Manchmal kann man aufgrund Bebauung oder des Pflanzenbewuchses gar nicht mehr exakt den gleichen Standort einnehmen. Neben der tollen Dokumentation der Erbauung des TKE-Turm in allen Bauphasen, gibt es auch eine einmalige lückenlose Dokumentation zur völligen Sanierung des Anwesens Hauptstraße 41 "Kameleck", um nur einige neue Themen herauszustellen.

Gesucht werden jede Menge alter Fotos, die bei den Rottweiler Bürgern noch in Fotoalben vorhanden sein dürften, oder auch Dias. Der Verein plant noch vor den Sommerferien einen Infostand auf dem Rottweiler Samstagmarkt, um dort die Bürger besser ansprechen zu können. Mittlerweile wurde auch ein Vereinsflyer entworfen, welche an Interessierte ausgegeben werden kann.

Zur festen Größe ist der Vereinsstammtisch geworden, der in der Regel immer am zweiten Montag im Monat im Gründungslokal "Zur Hochbrücke" stattfindet. Dort werden Neuigkeiten ausgetauscht und auch das aktuelle Rottweiler Stadtgeschehen wird diskutiert. Der jeweils aktuelle Stammtischtermin kann auf der Homepage nachgelesen werden.

Ganz wichtig ist für die Vereinsmitglieder auch in Zukunft, Kontakt zu anderen Vereinen und Organisationen zu pflegen, wie zum Beispiel zum neu gegründeten Bürgerverein Rottweil-Altstadt, zum Forum für Rottweil und Bürgerforum Perspektiven für Rottweil und anderen.

Die Homepage müsse zwingend in rund eineinhalb Jahren völlig neu programmiert werden, sonst gehen die fast 60 000 Bild- und Textbeiträge unwiderruflich verloren, erklärt der Verein. Für diese Riesenaufgabe stehe man in Verbindung mit dem früheren Arbeitgeber des verstorbenen Erschaffers Norbert Luksch, der eventuell die Neuprogrammierung vornehmen könnte. Die Kosten belaufen sich auf einen unteren fünfstelligen Bereich, was natürlich nicht über die Mitgliedsbeiträge (25 Euro im Jahr) abgewickelt werden kann und soll. Deshalb werden dringend Sponsoren gesucht, insbesondere Rottweiler Handwerksbetriebe und alteingesessene Geschäfte, welche bei einer Spende ab 100 Euro auf der Spendenseite aufgenommen werden.

Die Seite Rottweiler Bilder biete den Bürgern, aktiv an der Dokumentation mitzumachen: Wie war Rottweil früher, wie ist Rottweil heute.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading