Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Rock und Rösch bei Saukirbe

Von
Die "Blaumeisen" treten am 30. September in Göllsdorf auf. Foto: Agentur Foto: Schwarzwälder-Bote

Rottweil-Göllsdorf. Ein abwechslungsreiches Programm ist bei der Göllsdorfer Saukirbe ab heute bis zum 3. Oktober geboten. Von Rock bis Blasmusik Rösch reicht die Palette. So soll für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Bei "Rock am Horn – hier steppt die Sau" heizen dieses Jahr die "Blaumeisen" den Gästen ein. Am heutigen Freitag wird im Festzelt bei der Turnhalle unterhalb des Hausbergs Dissenhorn gerockt. Seit 1993 begeistern die Musiker um Frontfrau Bianca Schneider jährlich mehr als eine halbe Millionen Fans mit den Cover-Songs querbeet. Los geht es um 21 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Am Sonntag, 2. Oktober, unterhält ab 20 Uhr mit "Wilfried Rösch und seine Böhmischen Freunde" ein Live-Blasmusikorchester die Gäste. Die 23 Vollblutmusiker spielen stimmungsgeladene, böhmische Blasmusik, die von Herzen kommt: Ob Polka, Marsch oder Walzer – die Musiker sorgen im Festzelt für Atmosphäre.

Der Auftritt ist nicht nur für die Ohren ein Genuss: Auch bei den teilweise akrobatischen Einlagen kommt Stimmung auf, heißt es in der Ankündigung. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei den Geschäftsstellen des Schwarzwälder Boten, der Buchhandlung Klein, der Volksbank Rottweil, dem Reisebüro Hauser, der Ortschaftsverwaltung Göllsdorf sowie im Internet unter www.reservix.de.

Weitere Informationen: www.goellsdorfer-saukirbe.de

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.