Gerold Sigg (2.v.l.) ehrt Bürger für ihre Zivilcourage (von links): Thomas Schweikert, Hannelore Bausch, Markus Laub, Ingeborg Gitter, Daniel Belfiore und Paul Wiens. Pascale Dieter war bei der Feierstunde nicht anwesend. Foto: Maier

Sieben Bürger erhalten von der Polizeidirektion Rottweil Auszeichnung für Zivilcourage und wachsames Hinschauen.

Rottweil - Sie verhindern Brände und Sachbeschädigungen. Viele von ihnen retten sogar Menschenleben. Die Helden des Alltags greifen beherzt ein. Ingeborg Gitter hat Angst. Ein Brief der Polizeidirektion Rottweil liegt vor ihr. Sie traut sich nicht, ihn aufzumachen. "Was habe ich gemacht?", fragt sich die Schrambergerin. Dabei wartet eine positive Nachricht auf sie. Die Polizeidirektion Rottweil würdigt ihr "umsichtiges Verhalten".

Am 26. November 2012 hat Gitters Großcousine Geburtstag. Sie wohnt im Nachbarhaus. Gitter macht sich Sorgen um die 71-Jährige, die sie trotz ihres Geburtstages noch nicht gesehen hat. Die Schrambergerin alarmiert die Polizei. Zusammen mit den Beamten findet sie ihre Nachbarin in einer hilflosen Lage. Durch ihr Eingreifen wird sie rechtzeitig befreit. "Ich kann jede Einzelheit dieses Tages wie ein Buch vor mir aufschlagen. Ich habe damals was Gutes getan", sagt Gitter zu Recht stolz.

Auch Thomas Schweikert aus Fluorn-Winzeln ist ein Lebensretter. Am 15. Dezember 2012 ist er um kurz vor Mitternacht auf dem Weg zur Wildschweinjagd. Plötzlich hört er hinter seinem Haus in etwa 500 Metern Entfernung Hilferufe. Ein alkoholisierter junger Mann ist in den Heimbach mit Hochwasser gefallen. Der 54-Jährige zieht ihn beherzt aus dem Wasser, setzt ihn in sein Auto und verständigt die Polizei. "Ich bin froh, dass ich den Mann gehört habe", erklärt Schweikert. Er freut sich über die Anerkennung seines mutigen Handelns.

Sigg: Wir schaffen nicht alles alleine

Gerold Sigg, Leiter der Polizeidirektion Rottweil, ehrt drei weitere Bürger für ihr "richtiges, gutes und couragiertes Verhalten", das Leben gerettet hat: Hannelore Bausch aus Hardt verständigt am 28. November 2012 die Polizei. Sie hat ihre allein lebende 76-jährige Nachbarin länger nicht gesehen. Die liegt seit einigen Tagen hilflos in der Küche. Durch Bauschs Einschreiten kann die Frau gerettet werden. Pascale Dieter aus Königsfeld und Daniel Belfiore aus Überlingen handeln auf der Autobahn 81 Richtung Stuttgart dieses Jahr auf der Autobahnbrücke bei Eutingen im Gäu und der Eschachtalbrücke geistesgegenwärtig. Mit ihrem einfühlsamen Gesprächsverhalten bewahren sie eine Frau und einen Mann vor dem Selbstmord.

Auch Paul Wiens aus Epfendorf und Markus Laub aus Schramberg sind Helden des Alltags. Wiens schätzt als Pfleger in einer Aistaiger Seniorenwohnanlage einen Brand richtig ein und löscht ihn. Er erleidet eine leichte Rauchgasvergiftung. Laub hält zusammen mit anderen Passanten vier randalierende Jugendliche in der Schramberger Innenstadt bis zum Eintreffen der Polizei fest.

"Mit der Ehrung dieser Zivilcourage wollen wir anderen Menschen ein Beispiel geben. Wir können nicht alles alleine bewältigen", sagt Gerold Sigg.

Die geehrten Bürger haben im Einsatz für andere viel Mut und beherztes Eingreifen bewiesen. Da können sie auch einen Brief von der Polizei ohne Angst öffnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: