Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Pflaster-Murks: Zement soll runter

Von
Die graue Schicht auf dem Pflaster erweist sich als hartnäckig. Foto: Otto

Rottweil - Die Pflastersteine in Rottweil, sie haben es in sich: Erst taten sich im Bereich Friedrichsplatz/Nägelsgrabenstraße tiefe Stolperfallen auf, daraufhin wurden die schlimmsten Bereiche neu verfugt - und seither sieht das Ganze alles andere als gut aus. Die Steine sind von einem hartnäckigen Zementfilm überzogen. Jetzt hat die Stadt - recht spontan - einen Test mit einer Reinigungsfirma gemacht, allerdings ohne bahnbrechenden Erfolg.

Reinigungsmittel überzeugen nicht

"Es bleibt dabei, wir werden wie vorgesehen jetzt den Winter abwarten und hoffen, dass sich die graue Schicht durch die Witterung noch etwas löst", so Stadtpressesprecher Tobias Hermann auf Nachfrage. Der Test mit einem speziellen Reinigungsmittel habe "noch nicht vollständig überzeugt". Die Aktion sei ohnehin nur zustande gekommen, weil die Fachfirma bezüglich der Brunnenreinigung ohnehin in der Stadt war. Mitarbeiter des Betriebshofs haben an einer Stelle an der Ecke Nägelsgrabenstraße/Bruderschaftsgasse versucht, die Zementschicht mit Hochdruckreiniger und dem Spezialmittel zu lösen.

Der Reinigungsfachmann wunderte sich vor Ort, dass die Schicht überhaupt nach dem Verfugen auf den Steinen belassen wurde. "Das hätte anschließend gleich entfernt werden müssen", so seine Meinung.

Artikel bewerten
10
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname) und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Ihr Passwort können Sie frei wählen. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading