Das durchschnittliche Heiratsalter ist in den letzten Jahrzehnten um sechs Jahre angestiegen. Foto: KirylV/ Shutterstock

Mai bis September beliebte Monate für Hochzeiten. Männer und Frauen sind über 30.

Rottweil - 2017 haben sich in Baden- Württemberg 54.591 Paare das Jawort gegeben. Damit ist die Zahl der Eheschließungen im vierten Jahr in Folge angestiegen - so hoch war sie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Die Männer waren bei der Eheschließung im Schnitt 33,6 Jahre und die Frauen 31,2 Jahre alt. Lediglich bei 27 Eheschließungen waren Mann und Frau jünger als 20 Jahre.

Das durchschnittliche Heiratsalter ist somit in den letzten Jahrzehnten um sechs Jahre angestiegen. Ein Grund hierfür ist vermutlich die gestiegene Ausbildungsdauer. Andererseits ist der Trend zu einer späteren Heirat auch darauf zurückzuführen, dass im Gegensatz zu früher viele Paare zunächst ohne Trauschein zusammenleben.

Wann heiraten Rottweiler Paare?

In Rottweil ist das Durchschnittsalter der Hochzeitspaare seit den 80er-Jahren deutlich gestiegen. Es liegt inzwischen ebenfalls bei über 30 Jahren.

Winter oder Sommer?

Wenn das Frühjahr naht, finden immer mehr Trauungen statt. In Rottweil wird besonders gerne in den Monaten Mai bis September geheiratet. Doch auch der Dezember ist ein beliebter Heiratsmonat. Die Pressestelle der Stadt meint dazu: "Das hängt zum einen mit dem steuerlichen Aspekt zusammen, als auch mit der besonderen Stimmung im Advent." Zudem kämen Paare, die sich im Laufe des Jahres versprochen hätten zu heiraten, noch kurzfristig im Dezember ins Standesamt.

Kirche oder Standesamt?

Rottweiler Paare bringen mittlerweile bis zu 40 Personen mit zur standesamtlichen Trauung. In den 80er- und 90er-Jahren waren es meist nur zwischen vier und acht Personen. Dieser Trend könnte damit zusammenhängen, dass immer weniger Paare kirchlich heiraten.

Doch es gibt auch eine Gegenbewegung: Immer öfter kommen Paare auf das Standesamt, die ganz ohne Gäste und Trauzeugen heiraten möchten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: