Auf der Großschen Wiese wird ein neues Parkhaus entstehen. Die Vergabe der Planung steht kurz bevor. (Archiv) Foto: Nädele

Gespräche mit Planungsbüros in der kommenden Woche. "Altes Kaufhaus" zieht sich bis Herbst.

Rottweil - So manchen plagt die Sorge, ob es in der Stadt trotz "Corona" bei den Projekten in der Stadt vorangeht. So gab es auch in der jüngsten Gemeinderatssitzung diesbezüglich Nachfragen. Der Parkhaus-Neubau und die Innenstadt-Baustelle Altes Kaufhaus waren Thema.

EU-weite Vergabe der Generalplanung notwendig

Zu beiden Projekten gab es positive Nachrichten von der Verwaltungsseite. Für den Neubau des Parkhauses auf der Großschen Wiese steht die Vergabe der Planungsleistungen bevor, informierte Fachbereichsleiter Lothar Huber. Aufgrund der Größe des Projektes sei eine EU-weite Vergabe der Generalplanung notwendig. Diese Ausschreibung habe bereits stattgefunden, die Vergabegespräche mit den zugelassenen Bietern finden in der kommenden Woche statt. Das konkrete Büro und die Vergabesumme stehen deshalb noch nicht fest. Nach den Vergabegesprächen werde dem Gemeinderat die Entscheidung zur Beschlussfassung vorgelegt. Dies könne gegebenenfalls angesichts der Corona-Krise auch im Umlaufverfahren erfolgen, so Huber auf Nachfrage. Die Botschaft: Es geht weiter voran.

Das ist nicht zuletzt deshalb wichtig, weil mit dem neuen "Parkhaus Zentrum", wie das Projekt in der Planung heißt, das ganze Mobilitätskonzept der Stadt Rottweil verknüpft ist. Im geplanten Parkleitsystem von Rottweil soll das Parkhaus eine zentrale Rolle spielen. In dem Neubau sollen auf mehreren Ebenen rund 350 neue Stellplätze entstehen. Lange war an einem Bau in der Bahnhofsstraße 1 herumgetüftelt worden, bis sich im vergangenen Jahr herausstellte, dass der Baugrund denkbar ungeeignet ist und die Baukosten explodieren lassen würde.

"Vollgas geben"

Die Planungen laufen mittlerweile seit vielen Jahren. "Es heißt jetzt nicht Gas geben, sondern Vollgas geben", das hatten Thomas Schlipf und Detlev Maier vom GHV deshalb im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten im Januar eindringlich gefordert. Schlipf hatte ausgerechnet, dass die Zahl der Stellplätze in Rottweil im Laufe der Jahre durch verschiedene Baumaßnahmen immer weiter gesunken ist.

Die Grünen allerdings sehen im Parkhaus Zentrum auf der Großschen Wiese eine Gelegenheit, an anderer Stelle mehr Raum für Radfahrer zu schaffen: Auf Facebook wiederholten sie jetzt ihre schon 2018 geäußerte Forderung: "Wenn das Parkhaus Großsche Wiese kommt, dann aber nichts wie weg mit den Parkplätzen entlang der Königstraße." Damit werde Platz für einen großzügigen, sicheren Radweg in die historische Innenstadt geschaffen.

Eine höchst prominent gelegene Baustelle ist das Alte Kaufhaus am Hauptstraßenkreuz, an dem sich - zumindest von außen - derzeit gar nichts tut. Dabei ist das Dach noch halb abgedeckt, und das Gerüst sorgt für erhebliche Einschränkungen auf der Fläche vor dem Gebäude und für die Mieter. Monika Hugger (CDU) erkundigte sich deshalb nach dem Stand der Dinge. Peter Hauser von der Verwaltung konnte sie dahingehend beruhigend, dass die Arbeiten hinter den Kulissen weiterlaufen, wenn auch vielleicht nicht in der Intensität, wie er es sich wünschen würde. Dennoch: Unter der mächtigen Dachfläche des historischen Gebäudes würden derzeit die alten Balken erneuert. Um die Last möglichst gering zuhalten, sei das Dach in dem Bereich noch nicht eingedeckt worden. Noch ist viel zu tun: Auch die Fassade muss noch erneuert werden. Die ganze Maßnahme ziehe sich bis in der Herbst hinein, räumte Hauser ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: