Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Neue Automeile auf der Saline hinterlässt Eindruck

Von
Mit zahlreichen Gästen wird in einer der neuen Hallen die Einweihung gefeiert. Foto: Graner Foto: Schwarzwälder Bote

Rottweil. Ein Mammutprojekt ist fertiggestellt und gilt als neue, glänzende "Visitenkarte" für Rottweil am südlichen Stadteingang: Am Freitagabend wurde das größte Autohaus der Region auf der Saline in Rottweil feierlich eröffnet. Rund 15 Millionen Euro sind in den Bau des Vier-Marken-Autohauses der bgh – eine Tochtergesellschaft der ahg-Gruppe – auf dem früheren Standort der Großmolkerei Omira geflossen. Audi, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Škoda sind hier unter einem Dach vereint.

Vor zahlreichen Gästen, im edlen Ambiente einer der neuen Ausstellungshallen, führte SWR1-Moderatorin Petra Klein charmant durch den Abend und blickte zunächst mit den "Hausherren", den bhg-Geschäftsführern Albrecht Wollensak und Alexander Kramer, auf die Entstehung des Projekts zurück. Vor viereinhalb Jahren, so erinnerte Wollensak, habe er den Standort mit dem ehemaligen Milchwerk zum ersten Mal besichtigt. Nach dem Spatenstich im Dezember 2017 habe man nun in zwölf Monaten Bauzeit ein Erlebnis für den Kunden in 1A-Lage geschaffen, so Alexander Kramer. Dass der Umzug und die Eröffnung zum Jahresbeginn so reibungslos geklappt haben, sei der tollen Mannschaft zu verdanken, betonten auch die beiden Filialleiter Thomas Zsuzsandor und Gerald Renner. "Die Kunden, die zu uns kommen, sind begeistert, und die Mitarbeiter sehr stolz." Der Dank von ahg-Geschäftsführer Rolf Heinzelmann galt unter anderem auch dem Investor, der Conzept Immobilien GmbH in Balingen.

Bürgermeister Christian Ruf bezeichnete das gelungene Projekt als neue Visitenkarte der Stadt, und erinnerte im Gespräch mit der Moderatorin an den reibungslosen Genehmigungsprozess, für den auch dem Gemeinderat – dessen Mitglieder zahlreich vertreten waren – Dank gebühre. Das neue Vier-Marken-Autohaus in dieser Dimension gebe wichtige wirtschaftliche Impulse, sowohl was die Arbeitsplätze, als auch die Angebotsvielfalt in der Stadt und den wichtigen Faktor Ausbildung betreffe. Wo er sich denn nun sein nächstes Auto kaufen werde, das ließ sich der Bürgermeister, ganz diplomatisch, dann doch nicht entlocken. "Gegen eine Probefahrt spricht jedenfalls nichts", schmunzelte Ruf.

Welche neuen Fahrzeugtechnologien und Fahrzeugmodelle der beteiligten Marken künftig auf die Kunden warten, und welche Prozesse schon jetzt für die Zukunft laufen, erfuhren die Gäste bei der Gesprächsrunde mit hochkarätigen Vertretern der Hersteller. Die zeigten sich von der Dimension der Automeile in Rottweil beeindruckt: So etwas, so hieß es, eröffne man nicht alle Tage.

An diesem Wochenende haben nun alle Interessierten Gelegenheit, den neuen bhg-Standort bei einem Familienfest kennenzulernen. Am Samstag von 10 und 16 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr kann dann auch ein Blick hinter die Kulissen, in die Werkstätten und viele weitere Bereiche des Autohauses, geworfen werden.

Die Dimensionen des neuen bhg-Standorts in Zahlen:

 Gesamtfläche: 35000 Quadratmeter

 Gebäudefläche: 5000 Quadratmeter

 Markenauswahl: Audi, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Škoda

 Geplanter Absatz Neufahrzeuge: insgesamt rund 2800 im Jahr 2019.

 Geplanter Absatz Gebrauchtfahrzeuge: rund 2000 im Jahr.

 Zahl der Stellplätze: 780

 Werkstattdurchgänge: rund 100 pro Tag

 Mitarbeiter: rund 120

 Plus: Waschstraße für rund 120 Durchgänge pro Tag; öffentliche Schnellladestation.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.