Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Münstersängerknaben verabschieden sich von Auginski

Von

Rottweil (hil). Am Sonntag sangen die Münstersängerknaben zum letzten Mal unter ihrem langjährigen Leiter Peter Auginski. Am Ende des Gottesdienstes, bei dem auch ein Bläserensemble der "Cappella Vivace" mitgewirkt hat, wurde der scheidende Chorleiter von Pfarrer Martin Stöffelmaier im Namen der Heilig-Kreuz-Gemeinde und in der anschließenden Feierstunde auch von den Choristen sowie den jungen Sängern und ihren Eltern verabschiedet.

Nach dem Studium der Schul- und Kirchenmusik in Freiburg und einigen Jahren am Villinger Gymnasium kam Auginski zurück nach Rottweil. Er bekam eine Stelle als Musiklehrer am Albertus-Magnus-Gymnasium. 1987 wurde er Chorleiter der Rottweiler Münstersängerknaben und beerbte damit Klaus Knubben, dem er zuvor schon als Assistent zur Seite stand.

Nach nunmehr 25 Jahren hat er sein Amt als Chorleiter abgegeben. Bei seiner Arbeit wurde er stets von seiner Frau Hildegard Fendt-Auginski als Stimmbildnerin unterstützt.

Neben den zahlreichen Auftritten bei den Sonntagsgottesdiensten im Heilig-Kreuz-Münster gehörten als feste Termine der Münstersängerknaben auch die Mitternachtsmesse an Weihnachten, der Palmsonntag sowie die Auferstehungsfeier an Ostern dazu. Gut besucht waren immer die Weihnachtskonzerte, bei denen Auginski durch die Verbindung von Musik mit Bildern und Lesungen neue Wege eingeschlagen hat. Es waren insgesamt wohl 600 Auftritte mit den Sängerknaben sowie 30 Auslandsreisen.

Unvergessen sind auch die Reisen in viele deutsche Städte. Einmal spielten die Sängerknaben sogar bei einem "Tatort" mit.

Anspruchsvolle geistliche Musik stand stets im Mittelpunkt. Peter Auginski hat auch ein gewaltiges Stück Jugendarbeit geleistet. Auf ihrer homepage schreiben die Münstersängerknaben, "all dies lässt ein starkes Wir-Gefühl entstehen und prägt eine kameradschaftliche Atmosphäre. Viele Freundschaften fürs Leben haben bei den Rottweiler Münstersängerknaben begonnen".

Stöffelmaier sagte, die Zeit mit den Münstersängerknaben am Münster bleibe sowohl Auginski als auch der Gemeinde wohl immer in guter Erinnerung, was durch den Applaus der vielen Gottesdienstbesucher bekräftigt wurde.

Im Anschluss trafen sich die Chorsänger und ihre Familien zu einer Abschiedsfeier. Für die Eltern bedankte sich Sven Goschkowski mit einem Gutschein für einen Konzertbesuch samt Übernachtung in Baden-Baden für die Arbeit, die Auginski zusammen mit seiner Frau für viele Generationen von Kindern geleistet hat. Bei strahlendem Sommerwetter klang der Nachmittag mit einem Grillfest aus. Nachfolger von Peter Auginski wird nach den Sommerferien Robert Kopf.

Weitere Informationen: www.rmsk.de

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading