Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Mit Schellern und Rollern gefeiert

Von
Eine Rottweiler Delegation war beim Imster Schemenlauf auf Einladung der österreichischen Partnerstadt zu Gast. Das Bild zeigt Anne Probst (Siebte von links), Ralf Broß (Siebter von rechts.), Gabi und Jürgen Ulbrich (Sechste und Fünfte von rechts) und Marco Schaffert (Dritter von rechts) im Kreise einer Gruppe von Rollern und Schellern. Foto: Probst Foto: Schwarzwälder Bote

Rottweil. Etwa alle vier Jahre findet das Schemenlaufen der Imster Fasnacht statt und ist daher etwas, auf das sich die Einwohnerschaft der österreichischen Partnerstadt Rottweils besonders freut. Eine Rottweiler Abordnung besuchte auf Einladung der Stadt Imst das traditionelle Ereignis, das von der Unesco als Weltkulturerbe geführt wird.

Mit dabei waren laut Mitteilung Oberbürgermeister Ralf Broß, Gabi und Jürgen Ulbrich vom Freundeskreis Imst sowie Marco Schaffert und Anne Probst vom städtischen Kulturamt.

Die auffälligsten und bekanntesten Fasnachtsfiguren sind Roller und Scheller, Allegorien für Frühling und Winter. Jeweils ein Roller und ein Scheller sind ein Paar und tanzen den "Gangle".

Neben dem Umzug besichtigten die Rottweiler Gäste unter anderem das Museum im Imster Fasnachtshaus. Ein Besuch, der nicht nur die Freundschaft mit der österreichischen Partnerstadt gefestigt hat, sondern auch interessante Einblicke in die dortige Brauchtumspflege bot.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.