Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Marodes Stadion: Sanierung startet 2018

Von
Das Rottweiler Stadion soll saniert werden. Foto: Nädele

Rottweil - Mit der Sanierung des Stadions in Rottweil soll im folgenden Jahr begonnen werden. Das ist einer Beratungsunterlage für den Kultur-, Sozial- und Verwaltungsausschuss zu entnehmen. Der Ausschuss trifft sich am Mittwoch, 8. November, um 17 Uhr zur öffentlichen Sitzung im neuen Rathaus.

Die Sanierung des Stadions soll in mehreren Stufen erfolgen und vermutlich im Jahr 2021 oder auch erst später abgeschlossen werden. Im kommenden Jahr sind zwei Maßnahmen vorgesehen: die Sanierung der Tartanbahn und die Sanierung der Flutlichtanlage. Die Stadtverwaltung rechnet mit Kosten von circa 455 000 Euro.

Die Tartanbahn sei mit einem Alter von rund 30 Jahren nun gänzlich sanierungsbedürftig. Sie sei in den vergangenen vier Jahren notdürftig geflickt und repariert worden. Dies sei nun nicht mehr möglich. Starke Absenkungen und erhebliche Belagsabnutzungen ließen einen normalen Sportbetrieb für die Schulen sowie einen Trainingsbetrieb für die Vereine nicht ohne Gefahr erheblicher Verletzungen zu, so die Stadt.

Über das Thema Flutlichtanlage sei in diesem Jahr bereits diskutiert worden. Die Sanierung der Anlage sei für einen weiteren Spielbetrieb beim Fußball und für den Trainingsbetrieb unumgänglich. Momentan bestehe keine Zulassung durch den württembergischen Fußballverband für Flutlichtspiele mehr, das die Anlage schon mehrfach bei Pflichtbegegnungen ausgefallen sei.

Der im Jahr 2003 gebaute Kunstrasenplatz sei durch die sehr starke Auslastung mittlerweile extrem in Mitleidenschaft gezogen worden, so die Verwaltung. Granulat und Flor seien abgenutzt, sodass hier erhöhte Verletzungsgefahr herrsche- Über einen WLSB-Zuschuss könnte eine Reduzierung der Kosten, die bei 190 000 Euro liegen, von 30 Prozent erzielt werden. Die Sanierungsarbeiten sind für das Jahr 2019 vorgesehen. Erneut ein Jahr später sollten die Stehstufen erneuert werden. Das würde die Stadtkasse mit 160 000 Euro belasten.

Der Naturrasenplatz könnte eventuell im Jahr 2021 oder auch erst später erneuert werden. Hier sei kein dringender Handlungsbedarf, so die Stadt. Der Platz werde im Rahmen der Pflege jährlich gesandet. Dadurch werde der Platz über die Jahre zwangsläufig immer höher, auch in den Torräumen. Diese Überhöhungen müssten von Zeit zu Zeit abgetragen und neuer Rasen verlegt werden.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading