Rottweil ist immer eine Reise wert: OB Ralf Broß (rechts) begleitet Ministerpräsident Winfried Kretschmann und einen Teil seiner Mitarbeiter aus dem Staatsministerium bei einer Stadtführung mit Peter Hugger(links). Foto: Graner

Stuttgarter Staatsministerium unternimmt Betriebsausflug. Ministerpräsident mit von der Partie.

Rottweil - Das Stuttgarter Staatsministerium hat am Montag seinen diesjährigen Betriebsausflug nach Rottweil unternommen. Unter den 120 Teilnehmern waren auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Staatsministerin Theresa Schopper.

Oberbürgermeister Ralf Broß begrüßte die Staatsministerin und die Mitarbeiter des Ministerpräsidenten im Sonnensaal des Kapuziners und lud zu einem kurzen Stehempfang bei Kaffee und Brezeln ein. "Es freut uns sehr, dass Sie in die älteste Stadt Baden-Württembergs gekommen sind, um das spannende Wechselspiel von Tradition und Innovation in unserer schönen Stadt zu erleben", sagte der Oberbürgermeister. "Wir arbeiten bei vielen Projekten eng und vertrauensvoll mit dem Land zusammen", sagte Broß und verwies beispielsweise auf das laufende Planungsverfahren für den Neubau der Justizvollzugsanstalt, die erfolgreiche Sanierung des Kapuziners oder die Landesgartenschau 2028.

Im Anschluss ging es für eine Gruppe auf den Testturm von Thyssenkrupp, eine weiter Gruppe erlebte eine gewandete Stadtführung unter dem Motto "Pulverrauch und Gottvertrauen" durch die historischen Gassen. Am Nachmittag stieß Ministerpräsident Winfried Kretschmann hinzu. Gemeinsam mit Broß und Stadtführer Peter Hugger ging es auf eine Runde durch die historische Innenstadt zu Rottweiler Kirchen. Eine zweite Besuchergruppe erkundete mit Alfons Bürk den Gewerbepark Neckartal und ein dritte wanderte entlang des Neckartals bis nach Göllsdorf. Dort endete der Tag für die Mitarbeiter des Ministerpräsidenten mit einem gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Sonne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: