Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil "Jeder soll sich selbst seine Meinung bilden"

Von
... und 2016 Fotos: Rottweiler Bilder Foto: Schwarzwälder-Bote

Rottweil. "Wie grün das war", sagt Heinz Zimmermann. Seine Augen leuchten. "Die jungen Leute können sich das gar nicht mehr vorstellen, wie das früher aussah." Der 61-Jährige spricht von der Königstraße. Von ihr hat er auf der Seite "Rottweiler Bilder" eine kleine Animation erstellt. Zwei Bilder der Straße wechseln sich langsam ab: eines von 1960, eines von 2016. Auf der alten Aufnahme ist der Eingangsbereich des damaligen Kinos und dahinter das damalige Forsthaus zu erkennen, Bäume säumen auf beiden Seiten die Straße. Auf der neuen Aufnahme sieht man den Straßenkreisel mit der grauen Stahlfigur. Rechts stehen noch große Bäume, links nur noch moderne Häuser. "Früher konnte man von der Altstadt bis zur Hochbrücke im Schatten laufen", meint Zimmermann. Sein Ton ist wehmütig.

Ein Urteil aus dem Früher-Heute-Vergleich will er sich jedoch nicht erlauben. Zumindest nicht vom Verein "Rottweiler Bilder" aus. Zimmermann ist einer der Vorsitzenden des Vereins. Und der ist unpolitisch. "Jeder soll sich selbst seine Meinung bilden, ob es früher schöner war", erklärt der gebürtige Rottweiler. Beim Stammtisch des Vereins würde das Stadtgeschehen natürlich schon diskutiert, der Internet-Auftritt soll jedoch etwas anderes sein als eine reine Austausch-Plattform wie etwa Facebook. "Wir dokumentieren die Zeitgeschichte. Und jeder Bürger kann dazu beitragen", erklärt der gebürtige Rottweiler.

So ist auf der Homepage beispielsweise der Bau der Neckartalbrücke 1977 bis 1979 in Bildern dokumentiert. Auch gebe es Bilder von "fast jedem Haus" in Rottweil, wie es sich über die Zeit verändert habe.

Unterstützer gesucht

Solche Bilder, die Geschichte veranschaulichen, das seien die "Highlights", meint Zimmermann. Und die Seitenbesuche geben ihm Recht. Im September 2015 seien es noch 15 000 im Monat gewesen, im März 2017 bereits 75 000. Und das, nachdem die Seite 2013 nach dem plötzlichen Tod des Seiten-Gründers Norbert Luksch kurz vor dem Aus stand. Das Stadtarchiv hätte die Seite damals zwar übernommen, jedoch nicht weiter aktualisiert und nur im Ist-Zustand erhalten.

Also nahm Zimmermann die Sache nach und nach in die Hand, bis 2015 der Verein zu dem Internetarchiv gegründet wurde. Mittlerweile hat er 57 Mitglieder. "Wir sind noch nicht am Ziel", betont der Vorsitzende. So sei die Resonanz auf das Internetangebot zwar stets positiv, sobald es jedoch um Spenden ginge, müsse er "betteln" gehen.

Dabei stehe alles auf dem Spiel: wenn der Verein die Seite nicht in den nächsten zwei Jahren neu aufziehen und programmieren lasse, laufe sie Gefahr, abzustürzen. Sei die Homepage doch bereits vor vielen Jahren programmiert worden und inzwischen stark veraltet. Deshalb müsse Zimmermann die Anfragen, Bilder einzustellen, zur Zeit eher bremsen. Beim ihm Zuhause liege ein Stapel, den er sich nach und nach vornehme. Denn mit ein paar selbsterklärenden Mausklicks ist es bisher nicht getan, man benötige eine Anleitung. Deshalb läuft vieles noch über den Vorsitzenden, anstatt dass Rottweiler direkt selbst Bilder einstellen.

Das soll mit einer neuen Seite alles anders werden. Zimmermann hofft deswegen auf mehr Unterstützer. Er steht leidenschaftlich hinter dem Projekt. Schließlich "kommen auch nach uns Generationen, die wissen wollen, wie es früher aussah".

Weitere Informationen: www.rottweil.net

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading