Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil/Horb A 81-Brücken teils nur "befriedigend"

Von
Die Autobahnbrücke in Weitingen bekommt nur die Note 3. Foto: Hopp

Berlin/Rottweil/Horb - Nach dem Einsturz einer Autobahnbrücke im italienischen Genua mit mehreren Toten stellt sich die Frage nach dem Zustand von Brücken in Deutschland. Nach jüngsten Zahlen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST) gibt es hierzulande fast 40.000 Brücken an Bundesfernstraßen – das heißt Autobahnbrücken und Brücken an Bundesstraßen mit Ortsdurchfahrten.

Nach Angaben der BAST ist der Zustand der Brückenflächen bei über 12 Prozent "sehr gut" oder "gut«" bei etwa 75 Prozent "befriedigend" oder "ausreichend". Bei fast 11 Prozent ist der Zustand "nicht ausreichend", bei knapp 2 Prozent gar "ungenügend". Die Zustandsnote bildet nach BAST-Angaben die Grundlage für die weitere Erhaltungsplanung. Eine Zustandsnote "nicht ausreichend" bedeute aber nicht zwangsläufig eine Nutzungseinschränkung des Bauwerkes, sondern sei ein Indikator dafür, dass in näherer Zukunft eine Instandsetzungsmaßnahme zu planen sei. Ein "ungenügender" Zustand weist zwar auf eine beeinträchtigte oder nicht mehr gegebene Stand- oder Verkehrssicherheit hin, kann aber auch lediglich auf Schäden an den Gitterstäben des Geländers zurückzuführen sein.

Wenn bei der Bauwerksprüfung eine Sicherheitsbeeinträchtigung festgestellt wird, so werden der BAST zufolge sofort entsprechende Maßnahmen getroffen, um die erforderliche Sicherheit weiterhin zu gewährleisten. Die Autobahnbrücke Eutingen-Weitingen beispielsweise – die immer wieder saniert wurde – hat jetzt nur noch die Zustandsnote 3. Schon im Jahr 2014 erzählten Handwerker, die dort wieder mal die Fahrbahn richteten, dass es Überlegungen in der Straßenbauverwaltung gäbe, die Brücke abzureißen. Das wurde heftig dementiert.

Damals hieß es: "Die Neckartalbrücke bei Weitingen im Zuge der A 81 wurde von 2009 bis 2014 umfangreich instandgesetzt. Durch die Instandsetzung hat sich der Zustand der Brücke deutlich verbessert." Doch das gilt wohl laut BAST-Liste für das Brückenbauwerk 7518613 aktuell so nicht mehr. Die Neckarburgbrücke an der A 81 bei Rottweil liegt im Mittelfeld. Die Brücke mit dem BAST-Bauwerksnamen 77175513 erreicht in der Beurteilung die Note 3. Brenzlig wird es laut BAST ab der Zustandsnote von 3,5. Dann heißt es: "Die Standsicherheit und/oder Verkehrssicherheit sind erheblich beeinträchtigt oder nicht mehr gegeben."

Sorgen macht laut BAST der "sehr stark angestiegene Schwerlastverkehr" samt "damit einhergehendem Verlust an Tragfähigkeitsreserven". Notwendig werde eine Anpassung an aktuelle und zukünftige Belastungen – durch Verstärkung oder einen Neubau. Nach früheren Angaben des Landesverkehrministeriums stammen von den etwa 9000 Überwegen an Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen knapp 2500 aus den 70er-Jahren, etwa 2750 sind sogar noch älter.

Der große Haken daran: Die lange Nutzungsdauer und die große Verkehrsbelastung machen den Bauwerken zu schaffen. Jede fünfte Brücke auf Baden-Württembergs Autobahnen sowie jede zehnte Brücke auf Landes- und Bundesstraßen ist reparaturbedürftig. Um die Bauwerke an den Bundesfernstraßen in verkehrssicherem Zustand zu erhalten, wären pro Jahr 80 Millionen Euro notwendig, teilte das Verkehrsministerium auf Anfrage der SPD-Landtagsfraktion bereits Anfang Juni mit. Für die Brückenertüchtigung bestehe darüber hinaus ein jährlicher Bedarf von 100 Millionen Euro.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.