Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Heilig-Kreuz-Gemeinde feiert das Titularfest

Von
Der Kastenaltar in Rottweil von hinten Foto: Hildebrand Foto: Schwarzwälder Bote

Rottweil. Die Heilig-Kreuz-Gemeinde begeht am Sonntag, 15. September, in einem feierlichen Gottesdienst ab 9.30 Uhr das Fest Kreuzerhöhung. Dies ist das Titularfest des Münsters.

Das Fest hat seinen Ursprung in Jerusalem. Es geht auf die Auffindung des Kreuzes Christi durch die heilige Helena, die Mutter von Kaiser Konstantin dem Großen, am 13. September 326 zurück. Am 13. September 335 war über dem Heiligen Grab die Konstantinische Basilika feierlich eingeweiht worden. Am Tag nach der Kirchweihe wurde dem Volk in der neuen Kirche zum ersten Mal zur Verehrung das Kreuzesholz gezeigt.

Die Heilig-Kreuz-Gemeinde ist schon seit früher Zeit im Besitz mehrerer Holzsplitter, die vom Kreuz Jesu stammen sollen und wohl von einem Wallfahrer aus Jerusalem mitgebracht wurden. Es kann angenommen werden, dass diese Reliquien im Kastenaltar aufbewahrt wurden. Dieser große Altar hätte so als symbolische Grablege gedient. Bei Bedarf konnte man die Reliquie aus dem Altar herausholen – wie das eucharistische Brot aus dem Tabernakel. Bei der letzten Öffnung des Altars vor etwa 55 Jahren wurde noch ein Reliquiar aus Silber und Glas gefunden, das derzeit leider als verschollen gilt.

Andacht mit Prozession

Winfried Hecht hat über das "spätgotische Reliquiar von Heilig Kreuz" 1976 in den Rottweiler Heimatblättern berichtet. Gesichert ist, dass die Kreuzpartikel aus dem älteren Kreuz unter Pfarrer Johann Jakob Zipfehli und Bürgermeister Johann Anastasius Gebel um 1739 neu gefasst und in ein 92 Zentimeter hohes Kreuz eingefügt wurden.

Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes am Sonntag übernimmt der Münsterchor. Er singt die Messe zu Ehren der Heiligen Caecilia von Josef V. Wöss. Ferner singt der Chor das für diesen Tag komponierte "Ich verehr im Kreuze dich" sowie das Ave Verum von Alexandre Guilmant und das Laudate Dominum von Henri Carol.

Familien mit Kindern sind ebenfalls beim Gottesdienst willkommen. Danach wird Pfarrer Timo Weber Regionalkantor Wolfgang Weis verabschieden, der eine kirchliche Professur an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg antritt.

Um 18 Uhr beschließt eine Andacht mit Monatsprozession den Festtag.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.