Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Grüngutsammelplatz in Neufra soll bleiben

Von
Die Neufraer wollen für ihren Grüngutsammelplatz kämpfen. Foto: Armer / Montage: Holweger

Rottweil-Neufra. Neufra wehrt sich: Der Entscheidung des Kreistags, die Grüngut­sammelstelle in Neufra zu schließen, setzen die Bürger am kommenden Samstag eine Demonstration entgegen. Mit Warnwesten, Trillerpfeifen, Trommeln und Transparenten wollen sich die Neufraer lautstark und sichtbar gegen die geplante Schließung der Grüngutsammelstelle in ihrem Ort wehren.

Wie berichtet, hatte der Kreistag ohne Rücksprache mit den Neufraern und der Rottweiler Stadtverwaltung entschieden, die Grüngutsammelstelle in Neufra zu schließen. Ein drastischer Einschnitt für viele Bürger im Ort, die das nicht so einfach hinnehmen wollen. Die Sammelstelle wird in Neufra gebraucht und rege genutzt, sagen die Gegner, auf deren Seite sich neben dem Neufraer Ortschaftsrat auch Rottweils Bürgermeister Christian Ruf stellte.

Ortsvorsteher Willy Schaumann gewichtet auch den ökologischen Gesichtspunkt. Werde die Grüngutsammelstelle in Neufra geschlossen, wäre die Anlieferung zu Fuß nicht mehr möglich.

Bislang hielt Rottweil drei Grüngutsammelstellen bereit. Mit der Entscheidung des Kreistages werden nun die Grüngutsammelstellen beim ESV-Heim in der Altstadt und die von Neufra zum Rottweiler Betriebshof verlegt.

Treffpunkt um 14 Uhr

Als Gründe für die Schließung in Neufra hatte das Abfallwirtschaftsamt angeführt, dass sich der bisherige Sammelplatz auf nicht befestigtem Untergrund befinde und dies einige Probleme beim Abtransport des Materials bereite. Grundsätzlich solle durch die Streichung einiger Sammelplätze im Kreisgebiet eine gewisse Kostendämpfung erzielt werden, hieß es. Durch die Neuausschreibung der Abfuhr habe sich eine Preissteigerung ergeben. Den Pressmüllwagenstandort beim Betriebshof als Ausweichplatz für den bisherigen Standort in Neufra sehe man von der Entfernung her als zumutbar an.

Das sehen viele Betroffene anders. Die Demonstration, zu der auch Rottweiler Bürger eingeladen sind, beginnt am Samstag, 16. März um 14 Uhr beim Autohaus Emmerich in der Klaus-Gutsch-Straße. Beladen mit Grüngut ziehen die Demonstranten dann mit Traktoren und Handwägele pfeifend zur neuen Grüngut­sammelstelle in der Oswald-Klein-Straße. Dem Protest kann auch über eine Unterschriftenliste Ausdruck verliehen werden. Die Liste gegen die Schließung liegt im Neufraer Rathaus aus.

Artikel bewerten
4
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.